Anzeige:

Mittwoch, 16.11.2011 16:16

Sperrung des Telefonanschlusses unzulässig

aus dem Bereich Sonstiges

Verweigert ein Kunde die Bezahlung eines Teilbetrags der Telefonrechnung, weil er diesen für unberechtigt hält, darf die Telefongesellschaft dem Kunden nicht den Telefonanschluss sperren. Auf Antrag der Verbraucherzentrale Hamburg hat das Landgericht München I mit Beschluss vom 6. Oktober dieses Jahres (Az.: 37 O 21210/11) eine entsprechende einstweilige Verfügung gegen den Mobilfunknetzbetreiber und Festnetzanbieter Telefónica Germany erlassen.

Anzeige

Telefongesellschaft muss Nachweis erbringen

Die Richter bestätigten damit zunächst die Ansicht der Verbraucherschützer: Eine Telefongesellschaft muss die Rechtmäßigkeit der Forderungen nachweisen, wenn ein Kunde behauptet, dass Positionen auf der Telefonrechnung nicht korrekt seien. Der Telefonanbieter darf dem Kunden nicht mit einer Sperre seines Telefonanschlusses drohen oder sie sogar umsetzen. Kunden sollen unberechtigte Telefonrechnungen nicht nur aus Angst vor einer Kappung ihres Anschlusses zahlen müssen.

Die Verbraucherzentrale war im Fall einer Hamburger Telefónica-Kundin aktiv geworden. Telefónica hatte der Kundin 163,14 Euro für die Nutzung von Sonderrufnummern und Servicediensten in Rechnung gestellt, die aus ihrer Sicht jedoch nicht nachvollziehbar waren. Die Kundin weigerte sich, diesen Betrag zu zahlen und wandte sich an die Verbraucherzentrale. Die Hamburger Verbraucherschützer mahnten Telefónica ab, das Unternehmen wollte jedoch keine Unterlassungserklärung unterzeichnen. Daraufhin beantragte die Verbraucherzentrale die einstweilige Verfügung gegen die Telefongesellschaft. Ein endgültiges Urteil in dem Fall steht noch aus.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 und Mobilfunk .... (6 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Baghee am 18.11.2011 um 15:46 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 02.09.2014
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs