Anzeige:

Mittwoch, 16.11.2011 15:19

HP Folio 13: Ultrabook mit längster Laufzeit

aus dem Bereich Computer

Nachdem Acer, Asus, Lenovo und Toshiba wochenlang die einzigen Hardware-Hersteller waren, die sich an Intels Ultrabook-Konzept beteiligen, kommt nun ein fünfter Mitspieler hinzu: Hewlett-Packard (HP). Die ersten Ultrabook-Anbieter haben sich größtenteils bereits ihre Nischen gesucht, um sich von den anderen abzugrenzen: Asus liefert mit dem Zenbook UX21 das leichteste Gerät, Acer bietet sein Aspire S3 auch mit herkömmlichen Festplatten an und Toshiba stattet sein Portégé Z830 mit einem entspiegelten Display aus. Das Folio 13 von HP soll die anderen nun mit einer längeren Akkulaufzeit ausstechen.

Anzeige

Mit Intel Core i5 und SSD

Statt bis zu fünf oder maximal acht Stunden, wie die übrigen Hersteller die Laufzeit ihrer Laptops angeben, verspricht HP bei seinem ersten Ultrabook bis zu neun Stunden. Mit einer Höhe von 18 Millimetern und einem Gewicht von etwa 1,5 Kilogramm ist es jedoch minimal dicker und schwerer als die bislang vorgestellten Mobilrechner. Angetrieben wird das Notebook mit 13,3-Zoll-Display laut "Engadget" von einem Intel Core i5-2467M mit 1,6 Gigahertz, dem 4 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Die übrigen Details verriet HP selbst, wie eine SSD mit einer Speicherkapazität von 128 GB, eine HD-Webcam, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Ergebnisse liefern soll, und eine beleuchtete Tastatur. An Schnittstellen hat HP die Basics, LAN, HDMI, zwei USB-Ports und einen SD-Kartenleser, verbaut. Einer der USB-Anschlüsse unterstützt bereits den Standard 3.0 und schickt Daten bis zu zehnmal schneller durch die Leitung – geeignete Peripherie vorausgesetzt.

HP Folio 13
US-Kunden können sich im Dezember auf mehr Auswahl an Ultrabooks freuen: Das HP Folio 13 startet am 7. Dezember.
Bilder: HP

Weitere Ports lassen sich über eine optional erhältliche Docking-Station nachrüsten. Auch ein verlängerter Garantiezeitraum und ein TPM-Chip für die Business-Kundschaft sind gegen einen Aufpreis zu haben. Angaben zur Verfügbarkeit und zum Preis machte HP bislang nur für die USA. Dort geht das Folio 13 inklusive Windows 7 am 7. Dezember zu Preisen ab 899,99 US-Dollar (etwa 670 Euro) in den Verkauf.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 21.08.2014
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Niedersachsen will 30 Mbit/s flächendeckend bis 2020
Kulturstaatsministerin Grütters: Amazon gefährdet kulturelle Vielfalt
Schwarzwald und Eifel sehnen sich nach Breitband - kein Internet im Hochnebel
Mittwoch, 20.08.2014
Terror-Video von Enthauptung im Netz: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder
"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann fordert Christian Wulff zur Eiswasser-Dusche heraus
"Digitale Agenda" der Bundesregierung: Die wichtigsten Punkte im Überblick
Wie schnell ist eigentlich Breitband?
Schnelles Internet in Deutschland: Internetwüsten gibt es selbst in Berlin
 TP-Link kündigt Powerline-Adapter mit 1.200 Mbit/s an
Schnelles Internet auf dem Land: Bundesregierung legt "Digitale Agenda" vor
Fahrerlose Google-Autos übertreten Tempo-Limit
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs