Anzeige:

Samstag, 12.11.2011 11:01

HTC Titan im Test - Ein Windows-Maximus

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Wer abseits des iPhone von Apple einen Blick auf den Smartphone-Markt wirft, wird schnell feststellen, dass der Trend eindeutig zu größeren Display-Diagonalen geht. Neben Samsung Mobile treibt auch HTC diese Entwicklung munter voran und setzt dabei nicht nur auf Googles Betriebssystem Android, sondern auch auf Microsofts Windows Phone. Eines der aktuellen Windows-Flaggschiffe stellt das HTC Titan mit einem 4,7 Zoll großen Bildschirm dar. Zum Vergleich: das iPhone 4 S bringt es auf gerade einmal auf 3,5 Zoll. Wir haben uns das HTC-Telefon mit seinem schnellen 1,5 Gigahertz Prozessor genauer angeschaut.

Anzeige

Standard-Zubehör

Geliefert wird das Titan mit Standard-Zubehör, wie man es von praktisch allen gängigen Multimedia-Telefonen kennt. Neben dem Endgerät samt Akku (1.600 mAh) liegen der Verpackung ein Stereo-Headset, ein Datenkabel und ein Ladeadapter bei. Wird der mit dem Datenkabel verbunden, wird ein Ladekabel draus. Zusätzlich hat HTC verschiedene kleine Faltzettel beigelegt. Unter anderem eine Kurzanleitung und eine Information, die über die ersten Schritte mit Windows Phone informiert. Ein detailliertes Handbuch liegt in digitaler Form auf einer CD-ROM bei.

HTC Titan
Das HTC Titan. Bild: onlinekosten.de

Wichtigste Hürde vor dem Start: Nutzer eines Windows Phone-Handys brauchen eine so genannte Windows Live ID. Wer sich die nicht zulegt, kann zum Beispiel nicht auf den App Store Market Place zugreifen und muss darüber hinaus auf die Online-Festplatte SkyDrive verzichten. Auch der Download von Musik aus dem passenden Zune-Store von Microsoft ist ohne die ID nicht möglich. Ganz ähnlich gehen Apple bei iTunes und Google bei seinem Android Market vor. Ohne Registrierung geht wenig bis nichts.

Ein rutschiges Vergnügen

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Handhabung des 160 Gramm schweren und 132x71x10 Millimeter großen Telefons. Für zarte Frauenhände ist es mit seinen recht wuchtigen Abmessungen nichts und auch ein Fliegengewicht für die Hemdtasche sieht sicherlich anders aus. Interessant ist auch die Verarbeitung. Der eigentliche Handykörper wird nämlich in eine Art Schale eingebettet, die nicht nur die Rückseite bedeckt, sondern auch alle Seiten und einen kleinen Teil der oberen Vorderseite. Das ist ungewöhnlich, wirkt sich aber nicht spürbar auf den Komfort aus. Das Telefon sitzt in felsenfest in seiner Hülle, störende Kanten gibt es praktisch nicht.

Aber: HTC hat lediglich das untere Viertel der Rückseite mit einer rauen, gummiartigen Oberfläche versehen. Der Rest des Aluminiumgehäuses ist extrem glatt und sorgt für ein eher rutschiges Vergnügen, wenn das Telefon in der Hand gehalten wird. Hinzu kommt: die Linse der verbauten Digitalkamera ragt auf der Rückseite ein Stück hervor und ist so regelmäßig direkten Erschütterungen ausgesetzt, wenn das Titan-Handy zum Beispiel auf einem Tisch angelegt wird. Außerdem sammeln sich rund um die Linse schnell kleine Schmutzpartikel an. Der Kauf einer passenden Schutztasche ist daher sehr zu empfehlen.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Windows Phone ist uncorall! (15 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Denon am 13.11.2011 um 19:47 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 18.04.2014
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
WordPress 3.9 veröffentlicht: Mehr Komfort beim Editieren
Chrome Remote Desktop: Per Android auf einen Rechner zugreifen
Preview-Start: Zattoo-Konkurrent Magine lockt mit 65 Gratis-Sendern
Bericht: Yahoo will Google-Suche als iPhone-Standard ablösen
Amazon-Mitarbeiter streiken wieder - in Bad Hersfeld und Leipzig
Kim Dotcom soll Vermögen zurückerhalten
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs