Anzeige:
Donnerstag, 03.11.2011 13:31

Webhosting im November: Server- & Domain-Specials

aus dem Bereich WebHosting

Der November steht für Dunkelheit, Kälte, Nässe - und Rabatte. Alle Details und Konditionen zu neuen Tarifen, Sonderangeboten und limitierten Specials verrät unsere Übersicht. Wie üblich richtet sich die Zusammenstellung vorwiegend an Privatkunden, Selbstständige und kleinere Unternehmen.


Anzeige

Übersicht

1. 1&1: Neue Domain-App
2. 1blu: .de-Domains zum Sparpreis
3. domainfactory: Neue Server-Generation
4. EUserv: Domain-Pakete für Sparfüchse
5. goneo: Neuer easyPage-Baukasten
6. Greatnet.de: Bis zu 80 Prozent Domain-Rabatt
7. Host Europe: 50 Prozent Domain-Rabatt
8. netcup: SSL-Zertifikate zum Sonderpreis
9. Strato: Server- & HiDrive-Aktionen
10. WebhostOne: Keine Einrichtungskosten

1&1: Domains per Smartphone bestellen

1und1

Seit Ende Oktober haben 1&1-Kunden die Möglichkeit, Domains auch bequem von unterwegs per Smartphone zu bestellen. Die neue Domain-App ist sowohl für iOS als auch Android kostenfrei in den jeweiligen App-Stores verfügbar. Nach Eingabe von Kundennummer und Passwort lassen sich damit beliebige Adressendungen suchen, bestellen oder auf Status und Verfügbarkeit überprüfen. Weitere Informationen zu den Facetten des Programms bietet die 1&1-Homepage.

1blu: .de-Domains zu Sonderkonditionen

1blu

Der Berliner Webhoster 1blu setzt im November den Rotstift bei deutschen Top-Level-Domains an. Jede bis Monatsende gebuchte .de-Adresse ist dabei in der ersten Vertragslaufzeit von einem Jahr zum Sparpreis von 9 statt 39 Cent monatlich zu haben. Da auch die Einrichtungsgebühr in Höhe von 3,90 Euro entfällt, betragen die Gesamtkosten in den ersten zwölf Monaten lediglich 1,08 Euro. Nach Ablauf des Rabattzeitraums steigt die Grundgebühr wieder auf das reguläre Niveau. Wer lediglich seinen Domain-Provider wechselt, profitiert allerdings nicht: Die Aktion gilt ausschließlich für Domain-Neuregistrierungen und kann pro Person nur einmal in Anspruch genommen werden.

domainfactory: Neue Server-Generation

domainfactory

Kurz vor dem Monatswechsel hat der Münchener Webhoster domainfactory eine neue Generation seiner ManagedServer vorgestellt. Die neuen Modelle bieten mehr Leistung zum gleichen Preis und verfügen über eine Gigabit-Netzwerkanbindung (außer "Managed Server L5") sowie Traffic-Flatrate. Erstmals optional erhältlich sind zudem zwei zusätzliche SSD-Laufwerke im RAID-1-Modus mit je 128 Gigabyte (GB) Speicherplatz. Diese dienen ausschließlich zur Ablage der MySQL-Datenbanken und sollen für schnellere Zugriffe sorgen. Darüber hinaus kommen sämtliche Server mit neuen Intel-CPUs, mehr RAM sowie größeren Festplatten.


Die Einstiegslösung "ManagedServer L5" beinhaltet nun einen Prozessor vom Typ Core i3 mit zwei Kernen und einer Taktrate von 3,06 Gigahertz (GHz), 6 GB RAM sowie zwei RAID-Festplatten mit 320 GB. Das Ende der Fahnenstange bildet hingegen der neu eingeführte Premium-Server "Pro X8" mit zwei Intel-Xeon-CPUs á 2,13 GHz, 32 GB RAM sowie vier Festplatten mit 750 GB Speicher im RAID-10-Verbund. Die bislang als Top-Versionen angebotenen Server "Core 7" und "Core SSD" entfallen.


Ebenfalls von den Änderungen betroffen sind die weitgehend baugleichen, auf die Bedürfnisse von Agenturen, Web-Dienstleistern und anderen Wiederverkäufern abgestimmten, "ResellerDedicated-Server". Die wichtigsten Änderungen und Details zu den einzelnen Typen zeigen unsere Tabellen. Alle Server kommen ohne lange Vertragslaufzeiten und sind bei Einhaltung einer 14-tägigen Frist monatlich kündbar. Domains und SSL-Zertifikate werden allerdings generell gesondert behandelt und verlangen eine einjährige Mindestbindung.
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
#ProgrammiertJetzt: Coden lernen für Jugendliche
Verbraucherschützer klagen wegen Like-Buttons von Facebook
Wunderlist: Microsoft will 6Wunderkinder übernehmen
Unterhaltungselektronik mit positivem Start ins Jahr
Donnerstag, 21.05.2015
vzbv: "Roaming-Gebühren sind mit einem Europa ohne Grenzen nicht vereinbar"
Regierung will IT-Systeme zusammenführen, "Bundescloud" geplant
Apple: Hardware-Update für Macbook Pro 15, iMac mit 5K sinkt im Preis
Google-Chef Page kritisiert Datensammlung der US-Regierung
Huawei will deutschen Nahverkehr mit WLAN ausrüsten
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs