Anzeige:

Sonntag, 30.10.2011 13:01

Samsung Galaxy S Plus im Test - Der Preisbrecher

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Ein iPhone 4 S für mindestens 629 Euro kaufen? Auch wenn das Kulthandy von Apple ein hell funkelnder Stern am Smartphone-Himmel und für viele Nutzer sicherlich auch eine Art Status-Symbol ist, kostet es verglichen mit anderen High-End-Handys doch ein kleines Vermögen. Wer sich für die 64-Gigabyte-Variante entscheidet, darf sogar 849 Euro auf den Tisch legen. Preiswerter kann es sein, wenn man sich für das Samsung Galaxy S II entscheidet, das im Online-Fachhandel bei ähnlich umfangreicher Ausstattung schon für 415 Euro zu haben. Wem auch das noch zu teuer ist, der sollte einen Blick auf das Samsung Galaxy S Plus werfen. Es ist zwar nicht ganz so üppig ausgestattet, dafür aber noch ein bisschen preiswerter. Wir haben uns das Mittelklasse-Smartphone genauer angeschaut.

Anzeige

Vergleichsweise preiswert

Zwar gilt seitens Samsung Mobile eine unverbindliche Preisempfehlung in Höhe von 459 Euro, wer sich aber in etablierten Online-Shops umsieht, kann sich das Gerät bereits zu einem Preis von 275 Euro sichern. Bei Amazon ist es ohne zusätzliche Versandkosten für knapp 293 Euro zu haben. Gemessen daran, dass das Telefon mit einer ganzen Reihe an Extras aufwarten kann, ist das ein mehr als fairer Preis.

Samsung Galaxy S Plus
Samsung Galaxy S Plus. Bild: onlinekosten.de

Doch was erhält man als Käufer überhaupt? Neben dem eigentlichen Endgerät auf Basis von Googles Handy-Betriebssystem Android in Version 2.3.3 Gingerbread liefert Samsung einen Akku (1650 mAh), ein Ladekabel, ein Datenkabel, ein kabelgebundenes Stereo-Headset und ein Handbuch mit. Wie immer empfiehlt sich bei einem Smartphone der Nachkauf einer Handy-Tasche, um das Gerät vor Kratzern und eventuellen Sturzschäden zu schützen. Das kann durchaus sinnvoll sein, wie wir schon bei einem Galaxy S II-Test feststellen mussten.

Ein Fliegengewicht

Doch zurück zum Galaxy S Plus: das kommt als echtes Federgewicht unter den Smartphones daher und knüpft mit einem Gewicht von gerade einmal 119 Gramm trotz eines 4,0 Zoll großen Super AMOLED-Displays genau da an, wo auch das Galaxy S II schon überzeugen konnte. Allerdings: erreicht wird das geringe Gewicht nur dadurch, dass auf die Verarbeitung von metallischen Elementen weitestgehend verzichtet wurde. Kunststoff ist Trumpf, wodurch sich das Smartphone nicht sonderlich werthaltig anfühlt.

Das ist schade, denn unter seiner Haube hat das Galaxy S Plus viel zu bieten, was man auch bei etablierten Modellen der (meist teureren) Konkurrenz finden kann. Freilich kann aber nicht alles Luxus pur sein, sonst würde sich der vergleichsweise hohe Preis des Galaxy S II nicht rechtfertigen lassen. Wir haben uns auf Spurensuche gemacht.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Schwachsinn, Rolex etc. (13 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Marc-Andre am 08.11.2011 um 12:16 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 21.12.2014
Streikpause bei Amazon am Sonntag - Ausstand soll Montag weitergehen
Samstag, 20.12.2014
Trendforscher Horx warnt vor ständigem Online-Sein
Weißrussland erleichtert Verbote regimekritischer Onlineforen
Abzockvorwürfe: Millionenstrafe für T-Mobile US
Instagram löscht Millionen von Spam-Konten - Justin Bieber & Co verlieren Follower
Telekom Adventsaktion: 24 Monate 10 Prozent Online-Rabatt auf MagentaMobil
Rekordstreik bei Amazon bis Heiligabend - Verdi klagt gegen Sonntagsarbeit
Telekom plant Verkauf von T-Online an Axel Springer
OnePlus: Kommt das Mini?
2014: Datenklau nur an 134 Geldautomaten
Sony-Hackerangriff: FBI macht Nordkorea verantwortlich - Obama bestätigt Verdacht
Freitag, 19.12.2014
Android 5.1 steht bereits in den Startlöchern
Microsoft: Browser-Auswahl ist Geschichte
Kabel Deutschland: "Select Video" für weitere 350.000 Kunden
Streaming-Player: Sky verkauft ab sofort "Sky Online TV Box"
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs