Anzeige:
Freitag, 21.10.2011 12:01

Opera 11.52 behebt kritische SVG-Schwachstelle

aus dem Bereich Computer

Kurz nach Veröffentlichung der ersten Vorab-Version von Opera 12 ist auch für die aktuelle Variante des Browsers für Mac OS X, Linux und Windows ein Update erschienen. Die Aktualisierung auf Opera 11.52 schließt unter anderem eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke bei der Verarbeitung von SVG-Grafikdateien, die mittels präparierter Schriften zum Einbringen von Schadcode genutzt werden konnte.

Anzeige

Weniger Abstürze, mehr Sicherheit

Entfernt wurden zudem zwei Bugs, die bislang zum Absturz des Programms bei Regulierung der Lautstärke in HTML5-Videos sowie beim Herunterladen von Dateien über das BitTorrent-Netzwerk führten.

Ebenfalls behoben haben die Entwickler eine Schwachstelle, die eine Manipulation der Fehlerseite der sogenannten X-Frame-Options erlaubte. Mittels dieser Codebefehle ist es Website-Administratoren möglich, die Verwendung von Frames zu beschränken, um etwa spezielle Angriffe wie sogenannte Clickjacking-Attacken auf Seitenbesucher zu verhindern.

Installation unter Ubuntu 11.10 wieder möglich

Ein weiteres Problem betraf ausschließlich Ubuntu-Nutzer. Dabei führte die Verwendung einer nicht vom Betriebssystem unterstützten Kompressionsmethode (lzma) dazu, dass das Opera-Installationspaket unter Ubuntu 11.10 nur über Umwege geöffnet werden konnte. Eine Alternativlösung soll nun Abhilfe schaffen.

Bestehende Programmversionen erhalten das Update auf Opera 11.52 wie üblich automatisch. Wer manuell nachhelfen will, findet die entsprechenden Optionen im Opera-Menü unter HilfeAuf Updates überprüfen. Weitere Informationen finden sich auf der Opera-Homepage sowie in den Changelogs.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Blau: Allnet-Flat mit 500 MB Datenvolumen ab 14,90 Euro
WinSIM und maXXim: 1 GB LTE-Volumen und SMS-Flatrate ab 4,99 Euro
Vodafone: LTE künftig auch für Zweit-SIM-Karten
Archos 50d Helium: Günstiges LTE-Smartphone mit Android 5.1
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Smartmobil verdoppelt Datenvolumen für "LTE 1500" im "Summer Special"
Geplante Rücknahmepflicht für Elektromüll: Neue Regeln "zu kompliziert"?
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs