Anzeige:
Donnerstag, 20.10.2011 15:42

Kündigungswelle bei Discount-Marken von ensercom

aus dem Bereich Mobilfunk

Unzählige Kunden verschiedener Mobilfunk-Angebote von ensercom erlebten in den zurückliegenden Tagen eine böse Überraschung. In einer E-Mail wurde ihnen von dem Anbieter mitgeteilt, dass sie nur noch bis zum 31. Oktober ihren im Netz von Vodafone geschalteten Mobilfunktarif nutzen können. Betroffen sind unter anderem Kunden von absolut-sim und absolut mobil.

Anzeige

Beendigung des Vertragsverhältnisses mit Vodafone

In der Kündigungsnachricht, die auch unserer Redaktion vorliegt, heißt es, dass ensercom eine "außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund vornehme". Dieser sei darin gegeben, dass das Vertragsverhältnis mit Netzbetreiber Vodafone zum Monatsende beendet werde. Entsprechende Hinweise wurden zwischenzeitlich auch auf den Internetseiten der betroffenen Marken veröffentlicht.

Alle geschalteten Rufnummern werden am 31. Oktober um 24 Uhr automatisch deaktiviert. Eine kostenlose Rufnummernportierung zu einem anderen Anbieter ist ab dem Zeitpunkt der endgültigen Deaktivierung noch für einen Monat möglich. Alternativ können betroffene Kunden auch eine geschaltete Hotline unter der Rufnummer 0800/5070507 kontaktieren, um sich ein Alternativangebot aus dem Hause von The Phone House unterbreiten zu lassen.

Eine offizielle Stellungnahme aus dem Hause ensercom steht noch aus. Offenbar ist es dem Anbieter aber nicht gelungen eine ausreichend hohe Zahl an Kunden zu gewinnen. Wie viele Kunden betroffen sind, ist unklar.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Gründe der Ensercom Kündigungswelle im Vodafone-Netz... (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Holgo am 20.10.2011 um 17:52 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Deutsche Ausgabe von "Wired" geht an den Start
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
Ebay testet in Deutschland Lieferung am gleichen Tag
G Data: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs