Anzeige:
Montag, 24.10.2011 09:05

Ventengo: Neuer VoIP-Dienst für günstige Telefonate

aus den Bereichen Sonstiges, VoIP

Die Kölner QSC AG, die vergangene Woche mit QSC-Mobile ein Mobilfunkangebot für Geschäftskunden gestartet hat, bietet über ihre Tochter Ventelo unter dem Namen Ventengo nun auch einen neuen SIP-Dienst an, der sich mobil über Smartphones oder zuhause über VoIP-Router sowie über PC und Notebook nutzen lässt. Mit Ventengo sollen Kunden Telefonate ins Inland oder Ausland per VoIP, Callback- oder Callthrough führen können. Abgerechnet wird per Prepaid-Guthaben.

Anzeige

Kostenlose Registrierung

Bevor über Ventengo telefoniert werden kann, ist zunächst eine Registrierung unter www.ventengo.de erforderlich. Nach der Anmeldung steht online der persönliche Kundenbereich myVentengo zur Verfügung. Dort finden sich unter anderem Informationen über die Aufladung des Prepaid-Kontos. Das Guthaben lässt sich online entweder per automatischer oder manueller Lastschrift bzw. per Überweisung aufladen.

Telefonate per VoIP und Callback sind direkt möglich, die Callthrough-Funktion muss gesondert freigeschaltet werden. Eine 032er-Telefonnummer steht für die VoIP-Telefonie bereit, auf Wunsch lassen sich kostenlos bis zu drei geografische Rufnummern nutzen.

Die SIP-Zugangsdaten für die Verwendung mit beliebigen SIP-Clients finden sich ebenfalls im Kundenbereich. Ventengo empfiehlt den mobilen SIP-Client Fring, der innerhalb der Fring-Community kostenloses telefonieren ermöglicht. Zudem unterstützt Fring ICQ, AIM, MSN und den Yahoo-Messenger. SIP-Clients wie Fring finden sich als App beispielsweise im Android-Market oder im Apple App Store.

Ventengo
Die QSC-Tochter Ventelo hat mit Ventengo einen neuen SIP-Dienst für günstige
VoIP-, Callback- und Callthrough-Telefonate gestartet. Screenshot: onlinekosten.de

Sparpreise für Telefonate in die deutschen Netze bis Ende November

Ventengo realisiert Gespräche nicht über das Mobilfunknetz, sondern über einen Internetzugang. Damit lässt sich beispielsweise an einem kostenfreien WLAN-Hotspot recht günstig mit dem eigenen Smartphone telefonieren. Die Telefonie über Ventengo kommt ohne Grundgebühr, Mindestumsatz oder Mindestvertragslaufzeit daher. Als Einführungsangebot hält der Anbieter bis Ende November Sonderpreise für Gespräche in die deutschen Netze bereit. Für Telefonate in das deutsche Festnetz zahlen Ventengo-Kunden bis dahin nur 0,99 Cent statt regulär 1,29 Cent pro Minute. Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze werden mit einem Minutenpreis von 8,9 Cent statt 12,9 Cent berechnet.

Auslandsziele sind ebenfalls vergleichsweise günstig telefonisch erreichbar. Anrufe in zahlreiche europäische Festnetze schlagen mit lediglich 1,79 Cent pro Minute zu Buche, darunter auch Ziele wie Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande oder Polen. Telefonate in das türkische Festnetz kosten 2 Cent pro Minute, in das dortige Mobilfunknetz lassen sich Gespräche für 6 Cent pro Minute führen. Die Festnetze von Brasilien und Namibia sind für 4 beziehungsweise 8 Cent pro Minute erreichbar, die Minutenpreise in die dortigen Mobilfunknetze liegen bei 18 beziehungsweise 19 Cent.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Yahoo schwimmt im Geld - Alibaba-Beteiligung bringt Milliarden
Weitere News
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs