Anzeige:

Montag, 24.10.2011 09:05

Ventengo: Neuer VoIP-Dienst für günstige Telefonate

aus den Bereichen Sonstiges, VoIP

Die Kölner QSC AG, die vergangene Woche mit QSC-Mobile ein Mobilfunkangebot für Geschäftskunden gestartet hat, bietet über ihre Tochter Ventelo unter dem Namen Ventengo nun auch einen neuen SIP-Dienst an, der sich mobil über Smartphones oder zuhause über VoIP-Router sowie über PC und Notebook nutzen lässt. Mit Ventengo sollen Kunden Telefonate ins Inland oder Ausland per VoIP, Callback- oder Callthrough führen können. Abgerechnet wird per Prepaid-Guthaben.

Anzeige

Kostenlose Registrierung

Bevor über Ventengo telefoniert werden kann, ist zunächst eine Registrierung unter www.ventengo.de erforderlich. Nach der Anmeldung steht online der persönliche Kundenbereich myVentengo zur Verfügung. Dort finden sich unter anderem Informationen über die Aufladung des Prepaid-Kontos. Das Guthaben lässt sich online entweder per automatischer oder manueller Lastschrift bzw. per Überweisung aufladen.

Telefonate per VoIP und Callback sind direkt möglich, die Callthrough-Funktion muss gesondert freigeschaltet werden. Eine 032er-Telefonnummer steht für die VoIP-Telefonie bereit, auf Wunsch lassen sich kostenlos bis zu drei geografische Rufnummern nutzen.

Die SIP-Zugangsdaten für die Verwendung mit beliebigen SIP-Clients finden sich ebenfalls im Kundenbereich. Ventengo empfiehlt den mobilen SIP-Client Fring, der innerhalb der Fring-Community kostenloses telefonieren ermöglicht. Zudem unterstützt Fring ICQ, AIM, MSN und den Yahoo-Messenger. SIP-Clients wie Fring finden sich als App beispielsweise im Android-Market oder im Apple App Store.

Ventengo
Die QSC-Tochter Ventelo hat mit Ventengo einen neuen SIP-Dienst für günstige
VoIP-, Callback- und Callthrough-Telefonate gestartet. Screenshot: onlinekosten.de

Sparpreise für Telefonate in die deutschen Netze bis Ende November

Ventengo realisiert Gespräche nicht über das Mobilfunknetz, sondern über einen Internetzugang. Damit lässt sich beispielsweise an einem kostenfreien WLAN-Hotspot recht günstig mit dem eigenen Smartphone telefonieren. Die Telefonie über Ventengo kommt ohne Grundgebühr, Mindestumsatz oder Mindestvertragslaufzeit daher. Als Einführungsangebot hält der Anbieter bis Ende November Sonderpreise für Gespräche in die deutschen Netze bereit. Für Telefonate in das deutsche Festnetz zahlen Ventengo-Kunden bis dahin nur 0,99 Cent statt regulär 1,29 Cent pro Minute. Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze werden mit einem Minutenpreis von 8,9 Cent statt 12,9 Cent berechnet.

Auslandsziele sind ebenfalls vergleichsweise günstig telefonisch erreichbar. Anrufe in zahlreiche europäische Festnetze schlagen mit lediglich 1,79 Cent pro Minute zu Buche, darunter auch Ziele wie Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande oder Polen. Telefonate in das türkische Festnetz kosten 2 Cent pro Minute, in das dortige Mobilfunknetz lassen sich Gespräche für 6 Cent pro Minute führen. Die Festnetze von Brasilien und Namibia sind für 4 beziehungsweise 8 Cent pro Minute erreichbar, die Minutenpreise in die dortigen Mobilfunknetze liegen bei 18 beziehungsweise 19 Cent.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 01.09.2014
Hacker stellt Nacktfotos von US-Promis ins Netz
 TP-Link Archer VR200v: Neuer Gigabit-Router unterstützt VDSL2 Vectoring
Easybell-Aktion: VDSL 50 ohne Aufpreis
Tele Columbus erhöht Surf-Speed auf 150 Mbit/s
Erster Desktop-Prozessor von Intel mit acht Kernen und 16 Threads
Neue Betrugsmasche: Telefonbetrüger rufen unter Nummer der Staatsanwaltschaft an
iPhone-Bezahldienst: Apple soll Deal mit Kreditkartenfirmen haben
Rabatte auf iTunes-Karten bei Netto, Müller und der Sparkasse
Sonntag, 31.08.2014
Online-TV-Dienst Netflix will deutschen Markt mit eigenen deutschen Serien erobern
Snowden-Unterstützer in Berlin: "Es wird weitere Skandale geben"
Nach Übernahme durch Amazon: Streaming-Dienst Twitch erweitert inhaltliche Ausrichtung
Streit um "unislamisches" Highspeed-Internet im Iran
Europäische Städte TLDs: Deutschlands wichtigste Hafenstadt schärft ihr digitales Profil
Carsharing-Markt boomt trotz mehr verkaufter Autos
Maas will Handy-Daten besser schützen: Handy-Ortung nur noch mit Zustimmung
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs