Anzeige:
Donnerstag, 20.10.2011 14:16

DSL-Verträge: Schmiergeld-Affäre bei Media Saturn

aus dem Bereich Sonstiges

Ein Top-Manager der Elektronikmarkt-Kette Media-Saturn ist wegen Korruptionsverdachts verhaftet worden. Auch seine Frau und drei weitere Beschuldigte seien in Untersuchungshaft, sagte der Augsburger Oberstaatsanwalt Thomas Weith am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstag). Media-Saturn kündigte an, sich von dem Manager zu trennen und die Ermittlungen zu unterstützen.

Anzeige

Staatsanwalt: "Eine größere Aktion"

Am Mittwochmorgen fuhren Polizei und Staatsanwaltschaft nach monatelangen Ermittlungen zu den Beschuldigten und nahmen sie an ihren Wohnorten fest. Um das Vermögen zu sichern, beschlagnahmten die Fahnder auch Autos und andere Wertgegenstände. "Das war eine größere Aktion", sagte Weith.

Gegen die Beschuldigten wird wegen Bestechung und Bestechlichkeit ermittelt. Hintergrund sind dubiose Provisionszahlungen für Breitband-Internetanschlüsse. Anbieter von DSL-Verträgen sollen Verantwortliche von Media-Saturn mit insgesamt 3,5 Millionen Euro geschmiert haben, um ihre Produkte in den Märkten der Kette verkaufen zu dürfen. Da der verhaftete Top-Manager seinen Wohnsitz nach Angaben von Weith im Raum Augsburg hat, ist die dortige Staatsanwaltschaft für die Ermittlungen zuständig.

Media-Saturn mit Sitz in Ingolstadt betreibt rund 380 Geschäfte unter den Namen Media Markt und Saturn. Vor einiger Zeit hatte der Konzern bei einer internen Überprüfung Unregelmäßigkeiten festgestellt und die Justiz eingeschaltet. Im Juli durchsuchten Staatsanwaltschaft und Polizei mehrere Büros und Privatwohnungen, darunter auch die Zentrale des Unternehmens. Die Ermittler stellten zahlreiche Dokumente und Computerfestplatten sicher.

Media Saturn prüft Schadensersatzansprüche

Media-Markt sieht sich nach Angaben eines Sprechers als Opfer der im Raum stehenden Straftaten. "Neben der Unterstützung der Ermittlung der Staatsanwaltschaft prüfen wir daher zur Zeit die Grundlage für zivilrechtliche Schadensersatzansprüche, die im Falle gerichtlicher Verurteilungen geltend gemacht werden sollen." Mehrheitseigentümer der Media-Saturn-Holding ist der Düsseldorfer Handelsriese Metro. Dort wollte man die aktuellen Ereignisse nicht kommentieren.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 nicht normal? (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von xdjbx am 25.10.2011 um 07:52 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 24.05.2015
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
#ProgrammiertJetzt: Coden lernen für Jugendliche
Verbraucherschützer klagen wegen Like-Buttons von Facebook
Weitere News
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs