Anzeige:

Samstag, 22.10.2011 16:31

Amazon weitet Versand per Evening-Express aus

aus dem Bereich Sonstiges

Der Versandhändler Amazon versucht, bei Kunden unter anderem mit einem schnellen Versand der bestellten Produkte zu punkten. Neben dem Standardversand bietet Amazon verschiedene Express-Versandarten mit Liefergarantie aus. Wird beispielsweise die Option Morning-Express ausgewählt, liefert Vertriebspartner DHL das Paket am Vormittag des folgenden Tages aus. Noch schneller geht es per Evening-Express. Kunden die bis 11 Uhr bestellen, erhalten die Ware noch am Abend desselben Tages in der Zeit zwischen 18 und 21 Uhr. Bislang war die Abendauslieferung nur in Berlin und Frankfurt am Main verfügbar, nun weitet Amazon den Service auf weitere Städte aus.

Anzeige

Abendauslieferung in weiteren Städten

Ab sofort können auch Kunden in ausgewählten Postleitzahlbereichen in München, Stuttgart und Köln sowie in den Ruhrgebietsstädten Bochum, Oberhausen, Recklinghausen, Gelsenkirchen, Bottrop, Witten und Mülheim an der Ruhr den schnellen Versandservice mit Liefergarantie nutzen. Die derzeit möglichen Postleitzahlbereiche für den Amazon Evening-Express gibt der Online-Versandhändler in einer Tabelle auf seiner Homepage an. Das Evening-Express-Angebot gilt nur für Produkte, die diesen Service in ihren Produktdetails aufführen.

Bei Amazon bestellte Waren lassen sich sowohl an eine Hausanschrift oder eine Packstation liefern. In Stuttgart liefert DHL derzeit nur an die Hausanschrift. Der Evening-Express lässt sich von Montag bis Samstag nutzen.

Evening-Express: Amazon-Prime-Mitglieder sparen

Allerdings hat der schnelle Versandservice auch seinen Preis. Amazon berechnet eine Gebühr von 13 Euro pro Sendung. Günstiger wird es für Amazon-Prime-Mitglieder. Sie zahlen für den Expressversand 5 Euro pro Artikel. Daneben profitieren sie mit der Amazon-Prime-Mitgliedschaft zum Preis von 29 Euro im Jahr vom kostenlosen und unbegrenzt nutzbaren Premiumversand, der eine Lieferung am nächsten Tag garantiert. Als Transportdienstleister setzt Amazon hier auf Deutsche Post DHL, DHL Express, der Hermes Logistik Gruppe, UPS sowie Stadtbote. "Wenn Sie sich für die Versandoption Premiumversand entschieden haben und Ihre Bestellung ausschließlich Artikel enthält, für die wir die Lieferung per Premiumversand garantieren, stehen wir dafür ein, dass Sie die bestellten Artikel an dem von uns angegebenen Lieferdatum oder zu einem früheren Zeitpunkt erhalten" verspricht der Versandhändler in den entsprechenden Garantiebedingungen auf seiner Webseite. Andernfalls erstattet Amazon die Kosten für den Premiumversand.

Amazon Versandarten
Amazon bietet mehrere Versandarten mit Liefergarantie an, darunter auch den Evening-Express, der jetzt auf weitere Städte ausgeweitet wird. Screenshot: onlinekosten.de/Tabelle. Amazon

Amazon setzt auf große Logistikzentren

Damit die Kunden die Waren schnell erhalten können, ist neben dem Versand auch eine ausgetüftelte Logistik erforderlich. Amazon Deutschland hat die Lagerkapazitäten im Laufe der vergangenen Jahre immer weiter ausgebaut. Im September nahm Amazon zwei neue Logistikzentren in Rheinberg und Graben in Betrieb.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Wers braucht (29 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Roboterfreak am 24.10.2011 um 18:07 Uhr
 Amazon nutzt Hermes bei Express, meine Pakete kommen nicht mehr pünktlich seitdem !!! (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von docfred am 24.10.2011 um 13:15 Uhr
 schlechte Versanddienstleister (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von brixmaster am 23.10.2011 um 21:03 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 20.04.2014
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs