Anzeige:
Donnerstag, 20.10.2011 11:35

Online-Piraten machen Filmstudios große Sorgen

aus dem Bereich Sonstiges

Die Filmindustrie beklagt horrende Verluste durch illegale Filmseiten im Internet. Es gebe zwar keine genauen Zahlen, er schätze aber, dass in den vergangenen fünf Jahren die großen US-Studios Umsatzeinbußen von jeweils einer Milliarde US-Dollar hinnehmen mussten, sagte Paramount-Pictures-Manager Frederick Huntsberry am Donnerstag auf dem Online-Gipfel der Medientage München.

Anzeige

Filmstudios verlieren viel Geld

Sorge bereite ihm vor allem, dass es für die Kunden mittlerweile sehr einfach geworden sei, an die illegalen Angebote zu kommen. "Man muss keine Software mehr herunterladen." Mit nur wenigen Klicks sei der Nutzer bereits auf den Seiten der Anbieter. Die würden inzwischen ihre illegalen Angebote selbst gegen Gebühr vermarkten.

"Das Problem ist, dass wir dadurch riesige Verluste erleiden", sagte Huntsberry. Das wirke sich auch auf die Filmindustrie aus. Die Produkion gehe zurück, Arbeitsplätze seien in Gefahr und dem Staat gingen Steuereinnahmen verloren.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Das Offensichtliche nicht sehen... (6 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von bascom am 20.10.2011 um 17:34 Uhr
 Eigene Angebote - Suche vergebens... (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von jodlerfred am 20.10.2011 um 14:46 Uhr
 Suche

  News
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Deutsche Ausgabe von "Wired" geht an den Start
Computerspielbranche drängt auf schnelleren Breitbandausbau
Ebay testet in Deutschland Lieferung am gleichen Tag
G Data: Alle 8,6 Sekunden wird ein neuer Computerschädling entdeckt
SPD-Vize kritisiert: "Im Breitbandausbau sind wir immer noch Zwerge"
DGB sagt digitalen Billigjobs den Kampf an
Fernmeldeunion strebt Internetzugänge für alle an
Google: Bundeskartellamt soll Streit mit Verlagen klären
Vodafone: 50 Euro Wechsler-Bonus für DSL Zuhause M oder L mit VDSL
IBM trennt sich von verlustbringender Chip-Herstellung
Apple Pay: Sparkassen "sehr interessiert" an Apples iPhone-Bezahldienst
Künftiger Interpol-Chef: Cyberkriminalität hat größere Ausmaße als bekannt
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs