Anzeige:
Donnerstag, 20.10.2011 11:35

Online-Piraten machen Filmstudios große Sorgen

aus dem Bereich Sonstiges

Die Filmindustrie beklagt horrende Verluste durch illegale Filmseiten im Internet. Es gebe zwar keine genauen Zahlen, er schätze aber, dass in den vergangenen fünf Jahren die großen US-Studios Umsatzeinbußen von jeweils einer Milliarde US-Dollar hinnehmen mussten, sagte Paramount-Pictures-Manager Frederick Huntsberry am Donnerstag auf dem Online-Gipfel der Medientage München.

Anzeige

Filmstudios verlieren viel Geld

Sorge bereite ihm vor allem, dass es für die Kunden mittlerweile sehr einfach geworden sei, an die illegalen Angebote zu kommen. "Man muss keine Software mehr herunterladen." Mit nur wenigen Klicks sei der Nutzer bereits auf den Seiten der Anbieter. Die würden inzwischen ihre illegalen Angebote selbst gegen Gebühr vermarkten.

"Das Problem ist, dass wir dadurch riesige Verluste erleiden", sagte Huntsberry. Das wirke sich auch auf die Filmindustrie aus. Die Produkion gehe zurück, Arbeitsplätze seien in Gefahr und dem Staat gingen Steuereinnahmen verloren.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Das Offensichtliche nicht sehen... (6 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von bascom am 20.10.2011 um 17:34 Uhr
 Eigene Angebote - Suche vergebens... (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von jodlerfred am 20.10.2011 um 14:46 Uhr
 Suche

  News
Montag, 30.03.2015
Orbitcom sucht den "lahmsten Surfer Deutschlands"
"Big Brother" aus einer Hand: Norddeutsches Abhörzentrum soll 2020 starten
Panne: Persönliche Daten von Merkel, Obama, Putin & Co an falschen Empfänger gemailt
Rundfunkbeitrag sinkt: Daueraufträge umstellen
Spotify ab sofort auf Playstation 3 und 4 verfügbar
Häftling befreite sich mit E-Mail-Trick aus dem Gefängnis
HTC One E9 Plus (online) vorgestellt
Crash-Tarife: 100 Freiminuten, SMS-Flat und Internet-Flat im Telekom-Netz ab 2,99 Euro
Apple Watch: Kauf nur mit Reservierung
WLAN im Nahverkehr erst in einigen Jahren
Amazon-Mitarbeiter streiken an fünf Standorten
Sonntag, 29.03.2015
Paketkasten für Mehrfamilienhäuser: DHL startet Pilotprojekt
Facebook testet erfolgreich solargetriebene Drohne
Lidl: Alle iTunes-Karten mit 20 Prozent Rabatt
Kein Ende in der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton: Mail-Korrespondenz gelöscht
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs