Anzeige:

Donnerstag, 20.10.2011 10:47

Bundesregierung startet eigenen YouTube-Kanal

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Der FC Bayern hat ihn und Popstars wie Madonna kommen schon lange nicht mehr ohne ihn aus. Auch die Bundesregierung ist nun mit von der Partie: Seit Mittwoch hat sie ebenfalls einen eigenen Kanal auf YouTube .

Anzeige

Zehn Fragen an Frau Merkel

Regierungssprecher Steffen Seibert, der schon den Kurznachrichtendienst Twitter für Infos an die Öffentlichkeit nutzt, berichtet in einem Video von seiner Arbeit, in anderen Filmen werden aktuelle Themen wie die Schuldenkrise behandelt. Mitte November soll ein 20-minütiges Interview mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für Aufmerksamkeit sorgen. Internetnutzer können bis zum 7. November Fragen an die Kanzlerin einsenden und per Klick die zehn besten bestimmen. Die soll Merkel dann im Video beantworten.

Schon dreieinhalb Stunden nach der Freischaltung der neuen Webseite hatten sich 170 Internet-Surfer zu Wort gemeldet. Sie stellten Fragen oder bewerteten Beiträge von anderen. "Warum sind Homosexuelle noch immer nicht vollständig gleichgestellt?", fragte ein Gast. 55 Surfer fanden die Frage gut, 23 waren dagegen, dass Merkel sie beantwortet. Und ein Beitrag zur Schuldenkrise: "Steht der Euro vor dem Aus?" Das stieß auf geteiltes Echo: 20 Nutzer mochten die Frage nicht, 19 fanden sie gut und angemessen.

"Regierung nutzt alle modernen Kommunikationsformen"

Bei der Vorstellung des neuen Kommunikationsangebots wirkte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter doch etwas überrascht über das große Interesse. Eine moderne Regierung nutze eben alle moderne Kommunikationsformen, sagte Streiter - als wollte er sagen, das sei doch selbstverständlich. Videos führen in die Arbeit der Regierung ein oder erläutern politische Themen wie etwa den Euro aus Sicht von Merkel, Schäuble und Kollegen.

Damit setzt die Bundesregierung ihr Werben um angemessene Beachtung im Internet fort - bislang hat unter anderem die Bundeskanzlerin ihre eigene Webseite (www.bundeskanzlerin.de) und ihr Regierungssprecher Seibert nutzt gerne Twitter. So eifrig, dass ihm anfangs schon mal Fehler unterlaufen sind - vor Monaten "zwitscherte" er beispielsweise, Obama (der US-Präsident) habe Tausende Tote auf seinem Gewissen - gemeint war Osama (Bin Laden), der getötete Al-Kaida-Chef.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 sollte man meiden denn... (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von ministah am 20.10.2011 um 18:42 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 19.04.2014
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs