Anzeige:

Mittwoch, 19.10.2011 23:30

eBay: Mehr Umsatz und Gewinn im dritten Quartal

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Die Online-Handelsplattform eBay hat im dritten Quartal mehr Umsatz und Gewinn erzielt. Die Einnahmen stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 32 Prozent auf 2,97 Milliarden Dollar (2,2 Milliarden Euro), wie eBay am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte.

Anzeige

PayPal-Geschäft legt um 32 Prozent zu

Dazu trug allerdings auch der Zukauf des Onlinehandels-Dienstleisters GSI bei. "Der Onlinehandel gedeiht weiter", sagte Konzernchef John Donahoe am Mittwoch am Firmensitz im kalifornischen San Jose. Allerdings muss Ebay hohe Beträge etwa in die Entwicklung neuer Produkte stecken, um am Ball zu bleiben. Das nagt am Gewinn. Der Gewinn rückte um 14 Prozent auf 491 Millionen Dollar vor.

Besonders stark legte das Geschäft mit PayPal zu - um 32 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar. Zu Quartalsende konnte der Bezahldienst 103 Millionen aktive Nutzerkonten verbuchen. Dies entspricht einem Plus von 14 Prozent gegenüber 2010. Im Kerngeschäft Handel mit der weltgrößten Online-Auktionsplattform stieg der Umsatz um 17 Prozent auf 1,65 Milliarden Dollar. Die restlichen gut 200 Millionen Dollar entfielen auf GSI. Die Sparte bietet Dienstleistungen rund um Online-Shops und Marketing-Kampagnen an.

Verkaufte Artikel für knapp 15 Milliarden Dollar

Insgesamt wurden bei eBay Artikel (ohne Autos) im Wert von 14,7 Milliarden Dollar verkauft, das waren 16 Prozent mehr als vor einem Jahr. Unter anderem dank eines starken Wachstums in Europa und günstiger Wechselkurse kamen davon mehr als 9 Milliarden Dollar außerhalb der USA zustande. Die 98,7 Millionen aktiven Nutzer bedeuteten im Jahresvergleich ein Plus von 6 Prozent. Für das vierte Quartal erwartet eBay ein anhaltendes Wachstum sowie zum Jahresende einen höheren Gesamtumsatz von bis zu 11,6 Milliarden Dollar. In Zukunft werde vor allem das mobile Geschäft auf Geräten wie Smartphones und Tablet-Computer zulegen, sagte eBay-Chef John Donahoe.

In diesem Jahr erwarte Ebay im mobilen Handelsgeschäft ein Geschäftsvolumen von 5 Milliarden Dollar. PayPal werde mehr als 3,5 Milliarden mobil umschlagen. So mancher Börsianer war dennoch enttäuscht. Nachbörslich fiel die Aktie um 4 Prozent. Auch den Ausblick empfanden manche Anleger als zu mager, denn eBay muss zulegen, um nicht den Anschluss an seinen großen Rivalen Amazon zu verlieren. Auch der weltgrößte Onlinehändler hatte zuletzt ein beeindruckendes Tempo vorgelegt, musste aber ebenso kräftig Geld für sein Wachstum in die Hand nehmen. Seine Zahlen fürs dritte Quartal legt Amazon kommende Woche vor.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 01.08.2014
BGH erlaubt interne Vorratsdatenspeicherung für sieben Tage
Internet per Kabel im August: Sparangebote für Neukunden und Wechsler im Überblick
Leistungsschutzrecht: Yahoo beschwert sich beim Verfassungsgericht
Deutsches Fernsehen im Ausland: Internet-Plattform ProSiebenSat.1 Welt startet
DeutschlandSIM, winSIM und McSIM: Drei Smartphone-Tarife im August günstiger
AVM: FRITZ!Powerline 1000E mit bis zu 1 Gigabit pro Sekunde ab jetzt im Handel
Microsoft wehrt sich: US-Behörden wollen E-Mail-Daten von Kunden aus Europa
Simply: Allnet-Flatrate mit EU-Paket für 17,95 Euro
Android steigert Marktanteil auf 85 Prozent
Androids Quasi-Monopol: EU befragt Google-Partner
1&1 startet Vectoring-Tarif: VDSL 100 ab 34,99 Euro
Logitech G402 Hyperion Fury: Die Gaming-Maus beschleunigt auf 12,7 Meter pro Sekunde
CIA entschuldigt sich für Spähangriff auf Senatscomputer
RTL Group kauft Vermarkter für Onlinevideo-Werbung
Donnerstag, 31.07.2014
Französischer Mobilfunker Iliad will Telekom-Tochter T-Mobile US übernehmen
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs