Anzeige:
Samstag, 22.10.2011 09:01

Studie: 2020 Hälfte des Fernsehkonsums on demand

aus dem Bereich Sonstiges

Neue Techniken hin, neue Techniken her: Der große Teil der Zuschauer wird auch in Zukunft das Fernsehprogramm auf einem klassischen Fernseher und nicht auf dem Smartphone oder Tablet-PC konsumieren. Das geht aus einer Studie der Marktforschungsfirma Booz & Company (Düsseldorf) hervor, die am Mittwoch bei den Münchner Medientagen vorgestellt wurde.

Anzeige

Fernseher bleibt Top-Empfangsgerät

Demnach werden derzeit 95 Prozent aller Filmbeiträge, die Menschen den lieben langen Tag konsumieren, auf dem großen Bildschirm im heimischen Wohnzimmer angeschaut. Im Jahr 2020, so fanden die Forscher auf der Grundlage von Expertengesprächen heraus, beträgt die Quote immer noch 80 Prozent. Zwar sollen Geräte wie PCs, Handys und Tablets für Fernsehinhalte Wachstumsraten von 33 bis 50 Prozent aufweisen, dieser Anstieg finde aber "weitgehend nicht zu Lasten, sondern zusätzlich zum herkömmlichen Fernsehen" statt.

Die Nutzung weiterer Bewegtbildangebote wie Internet-TV, Videoportale (zum Beispiel YouTube) und Mediatheken nehme zwar ständig zu, ebenso wie die Überschneidungen mit dem herkömmlichen "linearen TV". Dieses werde aber auch künftig bei großen Ereignissen wie dem Sport, großen Filmen und den Shows dominieren, während der Konserven-Konsum verstärkt über neue Verbreitungswege laufe.

Gegen 2020 soll der Fernsehkonsum dann nur noch zu 50 Prozent aus dem traditionellen linearen Fernsehprogramm bestehen, die andere Hälfte wird auf Video on Demand fallen. Ein bequem von der Couch aus erreichbares und kostengünstiges On-Demand-Angebot erwartet Thomas Künstner von Booz & Company aber "nicht vor Mitte dieses Jahrzehnts".

Saskia Brintrup / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 01.04.2015
Google verwandelt Straßenkarte für kurze Zeit in Pac-Man
VDSL-Vectoring: NetCologne will alle Nahbereiche der Hauptverteiler ausbauen
Illegale Schnäppchen - Bahn kämpft gegen Fahrkarten-Betrug
Baden-Württemberg: Kein Geld mehr für langsame Internetzugänge
Gmail für Android erhält Unified Inbox
"Free your Data": Bürger sollen Kontrolle über Daten zurückbekommen
Musik-Dienst "Tidal": Neustart mit Superstars und neuem Konzept
Dienstag, 31.03.2015
Microsoft stellt Surface 3 vor: Ab 7. Mai ab 599 Euro erhältlich
Huawei: 33 Prozent mehr Gewinn - Deutschland beliebter Partner
Dialog statt Randale: Samsung und LG wollen Rechtsstreit beenden
Facebook zieht in neue Zentrale ein: Größter offener Büroraum der Welt
Kabel Deutschland erweitert WLAN-Netz: Über 750.000 Hotspots
Apple recycelt Android-Handys - iPhone dadurch günstiger
WhatsApp: Telefon-Funktion für alle Android-Nutzer freigeschaltet
Pebble Time: 20 Millionen Dollar eingesammelt - Gravuren als Dankeschön
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs