Anzeige:
Mittwoch, 19.10.2011 17:01

Google will Suche per HTTPS sicherer machen

aus dem Bereich Sonstiges

Der US-Internetkonzern Google macht sich für mehr Datenschutz im Internet stark. Das Unternehmen setzt nach eigenen Angaben in immer mehr Diensten auf die Verschlüsselung von Daten per SSL-Protokoll. Seit Januar des vergangenen Jahres wird SSL beispielsweise standardmäßig im Googles E-Mail-Dienst Google Mail verwendet. Vier Monate später führte Google zudem unter https://encrypted.google.com eine per SSL verschlüsselte Google-Suche ein. Nun kündigte der Konzern im Google Blog den nächsten Schritt an: Internetsurfer mit Google-Konto sollen von einem verbesserten Schutz ihrer persönlichen Suchergebnisse profitieren.

Anzeige

Verschlüsselung der Google-Suche

In den nächsten Wochen soll die Google Suche für eingeloggte Nutzer standardmäßig sicherer werden. Nach dem Einloggen in ihr Google Konto werden Anwender künftig auf die sichere Startseite https://www.google.com weitergeleitet. Zum Schutz der Suchergebnisse wird das HTTPS-Protkoll verwendet. Entsprechend werden die Google-Suchanfragen und -ergebnisse verschlüsselt.

Insbesondere bei der ungesicherten Internetnutzung an öffentlichen WLAN-Hotspots wie beispielsweise in einem Internet-Cafe will Google den Anwendern mehr Sicherheit bieten. Alternativ können Internetsurfer, die nicht bei Google eingeloggt sind oder die kein Google-Konto besitzen, die sichere Suche auch direkt unter https://www.google.com aufrufen.

Die Datenschutz-Initiative des US-Konzerns hat auch Auswirkungen auf die Informationen, die an Webseiten weitergeleitet werden. Künftig wird nur übermittelt, dass ein Besucher über Google auf die Webseite gelangt ist. Es sollen aber keine Informationen mehr über die individuelle Suche des Nutzers weitergegeben werden. Stattdessen können Webseitenbetreiber eine allgemeine Übersicht mit den 1.000 häufigsten Suchanfragen erhalten, die Websurfer auf ihre Seite geführt hat. Damit bietet Google den Webseitenverwaltern weiterhin die Möglichkeit, den Traffic auf ihre Webseite zu analysieren, allerdings werden die Daten der Suchmaschinennutzer besser geschützt.

Werbeanzeigen sind von stärkerem Datenschutz ausgenommen

Bei einem Mausklick eines Websurfers auf eine Werbeanzeige in der Google Ergebnisliste übermittelt der Browser weiterhin auch die Informationen über die Suchanfrage. Googles Werbekunden sollen damit auch künftig die Effektivität ihrer Werbekampagnen überprüfen können. Google will durch den verstärkten Einsatz von Verschlüsselungstechnologien auch andere Unternehmen zu einem solchen Vorgehen bewegen.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Google investiert Millionen in Startup für Video-Brillen
Stiftung Warentest: Im Schnitt 33 Tage auf einen DSL-Anschluss warten
Einer der ersten Apple-Computer erzielt Rekordpreis bei Auktion
Nokia mit deutlichem Umsatzplus
Google Inbox: Die E-Mails werden jetzt zum News-Feed
Kabel BW: Horizon ab 3. November bestellbar - 3play-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs