Anzeige:
Sonntag, 23.10.2011 09:01

Logitech: Exklusiv-Hardware für "Call of Duty: MW 3"

aus dem Bereich Computer

Nicht nur Sportler oder Mannschaften haben einen offiziellen Ausrüster für benötigtes Zubehör. Auch der in Kürze erscheinende Ego-Shooter Call of Duty: Modern Warfare 3 kann auf Wunsch mit der für das Spiel entwickelten Exklusiv-Hardware von Logitech ergänzt werden. Das neue "Gaming Keyboard G105" und die "Laser Mouse G9x" sind ab November zu empfohlenen Verkaufspreisen von 69,99 beziehungsweise 79,99 Euro einzeln erhältlich.

Anzeige

Tastatur mit grüner Beleuchtung

Als offizielle Tastatur des neuen CoD-Teils kommt die G105 mit grüner LED-Hintergrundbeleuchtung im militärischen Nachtsichtstil sowie sechs dreifach belegbaren "G"-Tasten, über die bis zu 18 komplizierte Tastenkombinationen zusammen mit Mausaktionen, benutzerdefinierten Verzögerungen und Wiederholungen abgerufen werden können. Zusammen mit der kostenlosen Logitech Gaming Software lassen sich Makros auch während des laufenden Spiels aufzeichnen.

Die nur unter Windows verwendbare G105 unterstützt zudem die Mehrtasteneingabe für bis zu fünf Tasten gleichzeitig und soll Anwendern das Ausführen komplexerer Abläufe ohne Störungen ermöglichen. Darüber hinaus verfügt die Tastatur über eigene Bedienelemente zur Medien- und Lautstärkesteuerung sowie einen Umschalter für den Wechsel zwischen Desktop- und Spiele-Modus. Letzterer deaktiviert die Windows- und Kontextmenütasten und verhindert so Unterbrechungen durch unabsichtliche Betätigung.

Logitech G105 G9x
Offizielle Hardware zu "Call of Duty: Modern Warfare 3": die neue Spiele-Tastatur G105 und die Laser Mouse G9x von Logitech. Bilder: Logitech

Gamer-Maus mit Gewichtszulage

Die Laser Mouse G9x ist mit einem LED-Display ausgerüstet, das sich wahlweise in verschiedenen Farben anzeigen lässt und die aktuellen dpi- sowie Profileinstellungen der Maus abbildet. Als maximale Abtastgeschwindigkeit nennt Logitech mehr als vier Meter pro Sekunde, wodurch auf üblichen Gaming-Mauspads präzise Steuerungsbewegungen erreicht werden sollen. Die Auflösung der G9x ist auch während eines Spiels von 200 bis zu 5.700 dpi variierbar. Die Signalübertragung via USB erfolgt mit dem Höchstwert von 1.000 Signalen pro Sekunde.

Der interne Speicher bietet Platz für bis zu fünf individuelle Profile mit individuellen Tastenkonfigurationen, dpi-Einstellungen oder LED-Farben. Auch die Haptik der Maus kann über kombinierbare Zusatzgewichte von insgesamt 28 Gramm beliebig beeinflusst werden. Eine zusätzliche Anpassungsmöglichkeit optischer Natur bietet die austauschbare Griffschale. Für minimalen Reibungswiderstand sorgt des Weiteren die mit Teflon beschichtete Mausunterseite; ein passendes Pad ist im Lieferumfang enthalten.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 30.07.2015
Facebook verdient weniger - hohe Investitionen in neue Rechenzentren
Mittwoch, 29.07.2015
Keine Fusion: Springer und ProSiebenSat.1 planen gemeinsame Digital-Projekte
Motorola stellt neue Smartphones Moto X Style, Moto X Play und Moto G vor
BSI warnt: Sicherheitslücken bedrohen 950 Millionen Android-Handys
LG Electronics mit starkem Gewinneinbruch - weniger Smartphones verkauft
Sky steigert Abonnentenzahlen auf 4,3 Millionen - Pay-TV wirft noch keinen Gewinn ab
WhatsApp Gold: Vorsicht vor Phishing-Attacke und Abofallen
Amazon schlägt mehrspurige Luft-Autobahn für Drohnen in den USA vor
Telefónica gewinnt mehr Mobilfunkkunden - Rückgang bei Festnetzanschlüssen
Microsoft hat mit Auslieferung von Windows 10 begonnen
Dienstag, 28.07.2015
Twitter überrascht mit starkem Umsatzplus - Aktienkurs legt trotz roter Zahlen zu
Vorratsdatenspeicherung: Internetverband eco hofft auf Einschreiten der EU-Kommission
Nach Sperre: Facebook gibt Seite von hessischem Abgeordneten wieder frei
Medion: Zwei neue Multimode-Notebooks mit Windows 10 ab 29. Juli erhältlich
ze.tt: Zeit-Verlag startet Online-Angebot für junge Leser
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs