Anzeige:

Montag, 17.10.2011 17:31

YouTube: Hacker "sex-nappten" Sesamstraße

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Da standen wohl manchen Eltern die Haare zu Berge: Statt pädagogisch wertvoller Muppet-Anekdoten flimmerten bei der "Sesamstraße" auf YouTube Pornofilme über den Bildschirm.

Anzeige

22 Minuten Porno statt Pädagogik

Hacker hatten offenbar am Sonntag den US-amerikanischen Sesamstraßen-Kanal der Video-Plattform geknackt und die beliebten Kindervideos durch Sex-Inhalte ersetzt, so CNN. Medienberichten zufolge war möglicherweise ein unsicheres Passwort der Grund für die Übernahme des Kanals.

Nach 22 Minuten bekam die Betreiber-Organisation "Sesame Workshop" Wind vom wilden Treiben auf ihrem Kanal und sperrte die Seite. Als Ursache wurden "schwere Verstöße gegen die Community-Regeln" angegeben.

"Unser Kanal wurde kompromittiert", hieß es später in einer Stellungnahme. Man arbeite daran, die ursprünglichen Inhalte wiederherzustellen und den Zuschauern sobald wie möglich wieder "altersgerechte Inhalte" anbieten zu können. Derzeit ist die Seite noch nicht abrufbar.

Porno in der Sesamstraße
Pornos statt Muppets: Die "Sesamstraße" in der Hand von Hackern. Screenshot: YouTube.

Abrufbar sind hingegen diverse Home-Videos auf YouTube, in denen Nutzer die 22-minütige Sesam-Sex-Orgie mehr oder weniger seriös dokumentieren, begleitet von Kommentaren wie "Was für eine traurige Geschichte" bis hin zu "5 Sterne für diesen Inhalt!".

Ins Visier der Recherchen gerieten CNN zufolge zwei YouTube Nutzer. Einer hat sich bereits nachdrücklich distanziert. "Ich bin ein ehrlicher YouTuber," soll MrEdxwx mitgeteilt haben. Er arbeite mit hochwertigen Spiele-Videos und respektiere die Community Guidelines.

Die Kindersendung "Sesamstraße" (engl.: Sesame Street) informiert und unterhält Kinder im Vorschulalter bereits seit 1969. Ins deutsche Fernsehen gelangten Bibo und Co. im Jahre 1973.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs