Anzeige:
Montag, 17.10.2011 11:03

comScore: Europa liebt YouTube und Co.

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Laut einer im August in 49 Ländern durchgeführten Erhebung des Webanalysten comScore erfreuen sich Entertainment-Portale in Europa weiterhin wachsender Beliebtheit. Innerhalb eines Jahres legten Besucherzahl und durchschnittliche Nutzungsdauer der Angebote um jeweils 10 Prozent zu. Den höchsten Zulauf gegenüber dem Vorjahr verbuchten Kinoseiten mit einem Plus von 18 Prozent, gefolgt von Nachrichtenseiten mit 16 Prozent. Trotz Aufholjagd entfalten beide Formate aber weiterhin weniger Anziehungskraft als Websites mit Fernseh-, Musik- und Multimedia-Inhalten.

Anzeige

YouTube ist beliebteste Unterhaltungsseite

Der Studie zufolge besuchten im Untersuchungszeitraum rund 346 Millionen eindeutig identifizierbare Internetnutzer (Unique Visitors) Websites der Unterhaltungskategorie. Durchschnittlich verweilte ein Besucher dabei monatlich insgesamt 2,9 Stunden auf einer Seite mit Entertainment-Inhalten. Mehr als die Hälfte aller Europäer war auf YouTube.com unterwegs (213,4 Millionen), wobei der Durchschnittskonsument 2,5 Stunden seiner monatlichen Zeit in den Abruf dort gespeicherter Videos investierte.

An zweiter Stelle der meist aufgerufenen Ziele folgte die Musik-Video-Plattform VEVO mit gut 81 Millionen Zuschauern, die comScore zufolge vor allem von ihrem YouTube-Kanal profitierte. In der Top 10 der Entertainment-Angebote wies diese mit 55 Prozent im Jahresvergleich zudem den größten Besucheranstieg auf. Großer Beliebheit erfreuten sich darüber hinaus etwa auch Apple iTunes, das französische Dailymotion.com, die Filmdatenbank IMDb oder die Internetseiten der deutsche ProSiebenSat1-Gruppe - beispielsweise Maxdome.


YouTube.com ist mit Abstand die beliebteste Unterhaltungsseite in Europa. Tabelle: comScore

Google bleibt im Web die Nummer 1

Zu den allgemein am meisten genutzten Webportalen zählte mit rund 338 Millionen Nutzern erneut Google. Der Suchmaschinenanbieter konnte seine Reichweite gegenüber 2010 um 6 Prozent ausbauen und erreichte im Untersuchungszeitraum fast 91 Prozent der Europäer. An zweiter Stelle folgten Microsoft mit 256 Millionen sowie dicht dahinter Facebook mit 245 Millionen Besuchern. Die höchste Verweildauer wies allerdings wieder das russische Social Network "VKontakte" auf. Monatlich verbrachte jeder Anwender dort durchschnittlich 7,2 Stunden; bei Facebook betrug die Anwesenheitszeit hingegen lediglich 5,8 Stunden pro Monat. Allerdings verbuchte das US-Netzwerk mit 163,5 Milliarden Page Views die meisten Seitenabrufe. Jeder europäische Besucher war hier rein rechnerisch auf 666 Seiten unterwegs.

Die Gesamtzahl der Webnutzer in Europa betrug im August 372 Millionen, wobei jede Person im Durchschnitt 25,4 Stunden monatlich online war. Am längsten surften dabei mit 35 Stunden die Briten, gefolgt von den Niederländern und Türken mit je knapp 33 Stunden pro Monat. Die 50 Millionen deutschen Surfer waren monatlich hingegen durchschnittlich nur für 24,5 Stunden im Netz zugange.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs