Anzeige:

Freitag, 02.09.2011 13:31

Acers Ultrabook: Aspire S3

aus den Bereichen Computer, IFA

Der taiwanische PC-Hersteller will die flaue Branchenkonjunktur mit der neuen Gerätekategorie der "Ultrabooks" beleben, die einem Entwicklungskonzept des Chip-Herstellers Intel folgen. In den vergangenen Jahren habe es kaum noch Innovationen im PC-Markt gegeben, sagte Acer-Manager Campbell Kan am Freitag auf der Elektronikmesse IFA in Berlin. Auch deswegen gebe es jetzt die massive Nachfrage nach Tablet-Computern. "Das Ultrabook gibt uns die große Chance, den PC-Markt wieder nach vorn zu bringen."

Anzeige

Aspire S3 ab 799 Euro

Der PC-Markt ist in Westeuropa in diesem Jahr regelrecht eingebrochen. Im zweiten Quartal 2011 ging der Absatz um 18,9 Prozent zurück. Davon waren auch Notebooks und die Gerätekategorie der kleinen Netbooks betroffen. In Deutschland ist Hewlett-Packard Marktführer vor Acer, will aber demnächst wegen niedriger Gewinnmargen aus dem PC-Geschäft aussteigen. Acer-Europachef Walter Deppeler sagte, dass der Anteil des Europa-Geschäfts am Gesamtumsatz von Acer im ersten Halbjahr (7,7 Milliarden Dollar) auf 35 Prozent zurückgegangen sei, nach 48 Prozent vor einem Jahr.

Als sein erstes Ultrabook-Modell stellte Acer auf der IFA das Aspire S3 vor, das nach Angaben Kans an der dicksten Stelle 17 Millimeter misst. Das Windows-Gerät bietet einen Ruhezustand ("Deep Sleep"), aus dem es in 1,5 Sekunden wieder betriebsbereit sein soll - bei der ersten Demonstration ging dies daneben, was Kan damit erklärte, dass es sich noch nicht um das fertige Gerät handle. Die Markteinführung ist bis Oktober geplant, zu Preisen zwischen 799 und 1199 Euro je nach Konfiguration.

Saskia Brintrup / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 22.09.2014
Ultimatum: Iran will Kommunikationsprogramme auf Smartphones verbieten
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs