Anzeige:

Freitag, 02.09.2011 12:06

Lenovo IdeaPad U300s: Noch ein Ultrabook

aus den Bereichen Computer, IFA

Auf der IFA sind nicht nur Internetfernseher und Tablets zu sehen, auch die ersten Ultrabooks mischen sich unters Volk. Toshiba kündigte am Donnerstag das lediglich 15,9 Millimeter dünne Portégé Z830 an und auch Lenovo ist mit einem Ultrabook vertreten: dem IdeaPad U300s.

Anzeige

Subnotebook mit Core i7

Wenn das Konzept die Vorteile von starken Notebooks und Tablet-PCs in sich vereinen soll, ist Mobilität ein wichtiges Kriterium. Lenovo setzt bei seinem IdeaPad U300s genau wie Toshiba mit dem Z830 auf ein 13,3-Zoll-Display mit HD-Auflösung. Als Prozessor dient ein Intel Core i7 aus der zweiten Generation, dem 4 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Anstelle einer SATA-Festplatte ist eine SSD eingebaut, die je nach Konfiguration eine Kapazität von bis zu 256 GB bietet. Von dem schnellen Speicher profitiert auch das Betriebssystem: Binnen zehn Sekunden soll das Ultrabook einsatzbereit sein. Der Laptop verfügt über USB-2.0- und -3.0-Schnittstellen, eine 1,3-Megapixel-Webcam sowie WLAN (802.11b/g/n) und Bluetooth. Mit einer Akkuladung sei bis zu 8 Stunden Betrieb möglich, im Standby-Modus verspricht Lenovo 30 Tage.

Lenovo IdeaPad U300s
Das IdeaPad U300s wird ab 999 Euro zu haben sein. Bild: Lenovo

Die Ultrabooks sind eine Art Gegenentwurf zum MacBook Air, das Aluminium-Gehäuse des IdeaPad U300s kommt dem dünnen Apple Laptop recht nah: Laut Hersteller ist es aus einem Guss gefertigt. Die Standardfarbe ist Graphitgrau, als Sonderedition kommt Orange hinzu. Bei den Maßen feilschen die Anbieter um jeden Millimeter. Lenovo hat sein neues Notebook nur an der dünnsten Stelle vermessen, dort soll es 14,9 Millimeter hoch sein.

Der Start des IdeaPad U300s ist für das vierte Quartal vorgesehen. Die Preise beginnen bei 999 Euro.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs