Anzeige:
Freitag, 02.09.2011 12:06

Lenovo IdeaPad U300s: Noch ein Ultrabook

aus den Bereichen Computer, IFA

Auf der IFA sind nicht nur Internetfernseher und Tablets zu sehen, auch die ersten Ultrabooks mischen sich unters Volk. Toshiba kündigte am Donnerstag das lediglich 15,9 Millimeter dünne Portégé Z830 an und auch Lenovo ist mit einem Ultrabook vertreten: dem IdeaPad U300s.

Anzeige

Subnotebook mit Core i7

Wenn das Konzept die Vorteile von starken Notebooks und Tablet-PCs in sich vereinen soll, ist Mobilität ein wichtiges Kriterium. Lenovo setzt bei seinem IdeaPad U300s genau wie Toshiba mit dem Z830 auf ein 13,3-Zoll-Display mit HD-Auflösung. Als Prozessor dient ein Intel Core i7 aus der zweiten Generation, dem 4 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Anstelle einer SATA-Festplatte ist eine SSD eingebaut, die je nach Konfiguration eine Kapazität von bis zu 256 GB bietet. Von dem schnellen Speicher profitiert auch das Betriebssystem: Binnen zehn Sekunden soll das Ultrabook einsatzbereit sein. Der Laptop verfügt über USB-2.0- und -3.0-Schnittstellen, eine 1,3-Megapixel-Webcam sowie WLAN (802.11b/g/n) und Bluetooth. Mit einer Akkuladung sei bis zu 8 Stunden Betrieb möglich, im Standby-Modus verspricht Lenovo 30 Tage.

Lenovo IdeaPad U300s
Das IdeaPad U300s wird ab 999 Euro zu haben sein. Bild: Lenovo

Die Ultrabooks sind eine Art Gegenentwurf zum MacBook Air, das Aluminium-Gehäuse des IdeaPad U300s kommt dem dünnen Apple Laptop recht nah: Laut Hersteller ist es aus einem Guss gefertigt. Die Standardfarbe ist Graphitgrau, als Sonderedition kommt Orange hinzu. Bei den Maßen feilschen die Anbieter um jeden Millimeter. Lenovo hat sein neues Notebook nur an der dünnsten Stelle vermessen, dort soll es 14,9 Millimeter hoch sein.

Der Start des IdeaPad U300s ist für das vierte Quartal vorgesehen. Die Preise beginnen bei 999 Euro.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
iTunes-Karten: 20 Prozent Rabatt bei Lidl, Penny und Kaufland
Medion-Lifetab S10346 kommt nun doch - ab 4. Dezember auch bei Aldi Süd
Telefonica prüft Verkauf von britischem o2-Mobilfunkgeschäft
Unitymedia KabelBW: Neuer HD-Sender startet - TV-Angebot wird weiter angeglichen
Nach schwachen Zahlen: Tauscht Samsung Mobilfunk-Chef aus?
eBay: Online- und stationärer Handel wachsen immer mehr zusammen
Spotify Family startet in Deutschland: Streaming-Familientarif ab 14,99 Euro
Spionage-Software Regin spähte jahrelang Firmen und Behörden aus
Amazon startet "Cyber Monday Woche": Über 5.500 Blitzangebote zum Schnäppchenpreis
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs