Anzeige:

Montag, 22.08.2011 17:01

Skype übernimmt Gruppenchat-Dienst GroupMe

aus den Bereichen Mobilfunk, VoIP

Nach dem Kauf des Videoanbieters Qik hat sich Microsoft-Tochter Skype nun ein weiteres Start-Up einverleibt, um ihre Position im Smartphone-Bereich zu stärken. Mit der Übernahme des erst 2010 gegründeten kostenfreien Gruppenchat-Dienstes GroupMe will der VoIP-Pionier sein Angebot um dessen textbasierte Kommunikationstechnologie für mobile Endgeräte erweitern. Details zur Größenordnung der Übernahme nannten die Vertragspartner nicht.

Anzeige

Vereinfachte Gruppen-Kommunikation

GroupMe ähnelt der SMS-Alternative WhatsApp, bietet aber einige Besonderheiten und Zusatzfunktionen. Die zugehörige Smartphone-App ist für iOS, Android, BlackBerry sowie Windows Phone 7 erhältlich und erlaubt die Einrichtung von selbst definierten Gruppen, deren Mitglieder sich untereinander zentral über die Software austauschen können. Auch ein Versenden von Fotos ist möglich. Sämtliche Inhalte werden dabei über mobiles Internet übertragen. Alternativ ist zudem eine Übermittlung von Nachrichten per SMS möglich; allerdings steht dieses Feature derzeit nur in den USA zur Verfügung.

Gleiches gilt für die Konferenzoption, mit der sich schriftliche Chatgespräche durch Wahl einer einzigartigen und jeweils neu zugeordneten Rufnummer in Gruppentelefonate umwandeln lassen. Wiederum überall funktionsfähig ist das noch in der Beta-Phase befindliche Feature "Questions", welches die Eröffnung themenspezifischer Diskussionen anhand einer bestimmten Frage gestattet oder zur einfachen Planung von Treffen genutzt werden kann. Orte lassen sich dabei auf einer Karte eintragen. Weitere Informationen zu Funktionen von GroupMe stehen auf der Anbieter-Homepage zur Verfügung.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 25.07.2014
Vodafone: Kundenverluste bei Mobilfunk und DSL - Wachstum bei Kabel Deutschland
Sky-Übernahme: BSkyB zahlt 6,75 Euro pro Aktie
Amazon macht hohen Verlust - Aktienkurs sinkt um rund 10 Prozent
MediaSaturn funkt im Handymarkt mit eigenen Tarifen dazwischen
Mitfahrdienst Uber wehrt sich gegen Verbot in Hamburg - Widerspruch eingelegt
Apple: iPhone soll digitale Brieftasche werden - Gespräche über Start im Herbst
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Hintergrund: So funktioniert Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting (Update: Stellungnahmen)
Telekom killt Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
Skype 5.0 für Android sucht selbständig nach Freunden
BSkyB könnte Vereinbarung über "Sky Europe" schon am Freitag verkünden
helloMobil senkt Preis für Flat XM 2000 plus auf 19,95 Euro
Nokia reduziert Verlust, neues Kerngeschäft aber hart umkämpft
LG : Hoher Gewinn dank Smartphones und 4K-Fernsehern
Hacker klauen bei EZB Kontaktdaten und fordern Geld
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs