Anzeige:
Montag, 22.08.2011 09:26

Toshiba Satellite L755D: AMD Llano im Test

aus dem Bereich Computer

Wer ein neues Notebook sucht, das nicht mit einem Intel Sandy Bridge Prozessor läuft, kann seit kurzem auf neue Alternativen aus dem Hause AMD zurückgreifen. Die CPU mit dem Codenamen Llano weiten AMDs Fusion APU-Bauweise, die den Grafikchip mit auf den Prozessor packt, auf Mainstream- und Performance-Laptops aus. Frisch mit den Llanos ausgestattet ist die Toshiba Satellite L755D-Serie, deren Angehörige als Allrounder mit Stärken in der HD-Wiedergabe beschrieben werden. Je nach Konfiguration lassen sich CDs und DVDs oder auch Blu-rays abspielen. Wir haben das Modell L755D-12U für rund 600 Euro getestet.

Anzeige

Satellite L755D Test – Inhalt

  • Seite 1: Design, Schnittstellen, Tastatur und Touchpad
  • Seite 2: Display, technische Details und Leistung
  • Seite 3: Sound, Software, Fazit und Info-Tabelle

Hochglanz (fast) überall

Die Notebook-Serie umfasst weiße, braune und rote Rechner, unser Testgerät zeigt, wie sich die rote Variante auf dem Schreibtisch macht. Mit etwa 380x250x28 bis 38 Millimetern ist der Laptop kein flaches und leichtes Design-Stück, aber auch nicht schwerer oder sperriger als andere Multimedia-Geräte im 15-Zoll-Bereich. Optisch ähnelt das Satellite L755D sehr stark dem Satellite L655 (Test). So finden wir auch bei diesem 15,6-Zöller glänzenden Kunststoff mit einer Musterung und ein nachgiebiges Gehäuse – insbesondere an der Rückseite.

Toshiba Satellite L755D Gehäuse
Das Satellite L755D kommt im Hochglanz-Gehäuse mit dezenter Musterung. Bild: onlinekosten.de

Fast alle Anschlüsse des Notebooks verteilen sich auf die Seiten. Links befinden sich ein LAN-Port, ein analoger D-Sub-Ausgang für einen Monitor oder Beamer, USB 2.0 mit Sleep-and-Charge, um über den Notebook-Akku einen MP3-Player aufzuladen, HDMI sowie Anschlüsse für ein Mikrofon und Kopfhörer. Zwei weitere USB-Ports des 2.0-Standards hat Toshiba auf der rechten Seite neben das DVD-Laufwerk integriert, USB 3.0 findet sich nur in den Intel-Varianten der Satellite L755-Reihe (ohne "D"). Auf der Vorderseite entdeckt der Nutzer neben verschieden Aktivitätsleuchten einen Kartenleser für SD-, MS-, MS Pro- und MMC-Speicherkarten.

Große Tastatur, kleines Touchpad

Im Innenraum geht es genauso glänzend weiter wie auf der Gehäuseoberfläche. Die Tastatur ist sehr glatt und zählt nicht zu den – je nach Hersteller – unter "Solid" oder „"Isolation Keyboard" verbuchten Exemplaren mit mehr Raum zwischen den einzelnen Tasten. Toshiba hat das schwarze Tastenfeld platzfüllend eingebaut, wobei auch ein Nummernpad regulärer Größe vorhanden ist. Die Lautstärke zu erhöhen oder zu reduzieren, lässt sich über eine FN-Kombination vornehmen, spezielle Zusatztasten zum Vor- und Zurückspringen in Playlisten, Pausieren eines Videos oder zum Auswerfen einer DVD gibt es nicht. Das Touchpad hebt sich durch eine griffige Beschichtung von der Handballenauflage ab; wo es keinen Rahmen gibt, können sich weder Staub noch Krümel festsetzen. Die beiden Klicktasten sind auffallend groß und auch bezüglich ihrer Aufmachung wenig dezent. Aufgrund des roten Spiegel-Looks verschmieren sie schnell.

Toshiba Satellite L755D Tastatur und Touchpad
Zur Tastatur zählt auch ein Nummernblock, das Touchpad ist für einen 15-Zoll-Laptop relativ klein. Bild: onlinekosten.de
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 29.07.2015
Motorola stellt neue Smartphones Moto X Style, Moto X Play und Moto G vor
BSI warnt: Sicherheitslücken bedrohen 950 Millionen Android-Handys
LG Electronics mit starkem Gewinneinbruch - weniger Smartphones verkauft
Sky steigert Abonnentenzahlen auf 4,3 Millionen - Pay-TV wirft noch keinen Gewinn ab
WhatsApp Gold: Vorsicht vor Phishing-Attacke und Abofallen
Amazon schlägt mehrspurige Luft-Autobahn für Drohnen in den USA vor
Telefónica gewinnt mehr Mobilfunkkunden - Rückgang bei Festnetzanschlüssen
Microsoft hat mit Auslieferung von Windows 10 begonnen
Dienstag, 28.07.2015
Twitter überrascht mit starkem Umsatzplus - Aktienkurs legt trotz roter Zahlen zu
Vorratsdatenspeicherung: Internetverband eco hofft auf Einschreiten der EU-Kommission
Nach Sperre: Facebook gibt Seite von hessischem Abgeordneten wieder frei
Medion: Zwei neue Multimode-Notebooks mit Windows 10 ab 29. Juli erhältlich
ze.tt: Zeit-Verlag startet Online-Angebot für junge Leser
Acht Smartphones im Vergleich: Ersatz für eine Kompaktkamera?
OnePlus 2 vorgestellt: "Flaggschiff"-Killer ab August ab 339 Euro erhältlich
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs