Anzeige:
Freitag, 15.07.2011 18:31

BKA: Neue Betrugsmasche beim Online-Banking

aus dem Bereich Sonstiges

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor einer neuen Betrugsmasche im Online-Banking. Dabei gaukeln die Betrüger dem Kontoinhaber mit Hilfe einer Schadsoftware vor, auf seinem Konto sei irrtümlich eine Gutschrift eingegangen. Dieses Geld müsse er sofort zurücküberweisen, um sein Konto zu entsperren.

Anzeige

Manipulierte Anzeige der Kontoumsätze

Die Schadsoftware manipuliert zudem die Umsatzanzeige der Kontoumsätze des Bankkontos. Der angebliche Eingang der Gutschrift wird in der Saldoübersicht angezeigt. Eine solche Gutschrift ist auf dem Bankkonto des Kunden aber nie eingegangen. Auf dem Bildschirm erscheint sogar ein ausgefülltes Formular für die Online-Überweisung.

Wenn der Kontoinhaber dieses absendet, überweist er Geld an die Betrüger. Die üblichen Sicherungsmaßnahmen beim Online-Banking greifen in dem Fall nicht, da die Betroffenen die Überweisung selbst ausführen. Wer eine solche Meldung auf seinem Computer erhalte, solle nicht die geforderte Rücküberweisung tätigen, sondern die Polizei informieren, riet das BKA am Freitag in Wiesbaden. Der Rechner sei zu diesem Zeitpunkt bereits mit der Schadsoftware infiziert.

BKA: Betriebssystem und Schutzsoftware sollten stets aktuell sein

Computer-Nutzer sollen generell ihr Betriebssystem und die genutzte Anti-Viren-Software immer auf einem aktuellen Stand halten. Vorsicht gelte laut BKA auch bei unbekannten Links oder Dateianhängen in E-Mails. Auf einer Hintergrundseite hat unsere Redaktion einen Ratgeber zur Sicherheit im Internet zusammengestellt.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Dreiste Lüge (12 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Strippenleger am 18.07.2011 um 19:21 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 01.11.2014
Versteckter Dienst: Facebook erleichtert Zugang für Tor-Nutzer
Deutsche Führungskräfte wünschen Alternativen zu Google und Facebook
VW und BMW fürchten fahrerloses Google Auto: Schon weit über 100.000 Kilometer unfallfrei
Karriere-Netzwerk LinkedIn macht trotz großem Umsatzplus weiter Verlust
Schnäppchenportal Groupon verliert weiter Millionen
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs