Anzeige:
Freitag, 15.07.2011 10:23

Sony Ericsson: Lieferprobleme nach Erdbeben

aus dem Bereich Mobilfunk

Das verheerende Erdbeben in Japan hat den Handyhersteller Sony Ericsson in die Verlustzone gedrückt. Wie das schwedisch-japanische Unternehmen am Freitag mitteilte, brachte das zweite Quartal vor allem wegen verminderter Absatzzahlen einen Nettoverlust von 50 Millionen Euro. Im selben Vorjahreszeitraum hatte Sony Ericsson einen Gewinn von 12 Millionen Euro eingefahren.

Anzeige

Weniger Handys abgesetzt

Wie Konzernchef Bert Nordberg angab, hätten Lieferprobleme in Folge des März-Erdbebens den Absatz von 1,5 Millionen Handys gekostet. Insgesamt setzte Sony Ericsson 7,6 Millionen Einheiten ab. Das waren 31 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz sank von 1,8 auf 1,2 Milliarden Euro. 70 Prozent des Umsatzes machten Smartphones aus.

In Zukunft möchte Sony Ericsson vor allem mit Mobiltelefonen punkten, die auf Basis des Android-Betriebssystems von Google funken. Von der Xperia-Reihe wurden bisher mehr als 16 Millionen Geräte abgesetzt. Mit neuen Modellen wie dem Xperia neo oder dem Xperia ray soll dieser Trend fortgesetzt werden.

Der durchschnittliche Verkaufspreis pro verkauftem Endgerät sank bei Sony Ericsson im Jahresvergleich von 160 auf 156 Euro. Für die Handybranche erwartet Sony Ericsson im gesamten Jahresverlauf global ein "moderates Wachstum". Den eigenen Marktanteil bei Smartphones mit dem Android-Betriebssystem beziffert das Unternehmen auf elf Prozent.

Hayo Lücke / Mit Material der dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 03.08.2015
Sky Go Extra: Neue Offline-Option erlaubt Download von Filmen und Serien
DSL-Tarife im August: DSL- und VDSL-Sparangebote im Überblick
Verivox: So nutzen Kinder Smartphones sicher - passende Tarife schon für unter 10 Euro
Unitymedia überarbeitet Internet-Tarife: Günstiger, aber teils weniger Speed
Mobiles Internet im August: Tarife für den Urlaub - mehr Datenvolumen sichern
DeutschlandSIM: Allnet-Flat und Internet-Flat mit 2 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro
Windows 10 kostenlos: Vorsicht vor gefälschter Microsoft-Mail
Sonntag, 02.08.2015
Trampender Roboter "hitchBOT" auf Reise durch die USA zerstört
NetCologne gibt Einblick in das NMC: Überwachung von Störungen und Traffic im Netz
Facebook-Chef lockert eigene Privatsphäre-Einstellung: Geburt einer Tochter angekündigt
Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Verfassungsschutz-Chef Maaßen rechtfertigt sein Handeln
Media-Saturn baut Streaming-Dienst Juke aus: Download von Filmen, Software und E-Books
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs