Anzeige:
Montag, 04.07.2011 21:17

Medion begrüßt Übernahmeangebot von Lenovo

aus dem Bereich Sonstiges

Vorstand und Aufsichtsrat des Essener Aldi-Lieferanten Medion haben den Aktionären eine Annahme der Übernahme-Offerte des chinesischen PC-Spezialisten Lenovo empfohlen. Das den Aktionäre vorgelegte Angebot sei "fair und angemessen", heißt es in der am Montag in Essen veröffentlichten Stellungnahme von Medion (PDF). Lenovo hatte in einem am vergangenen Dienstag vorgelegten Angebot den Aktionären 13 Euro je Aktie in bar geboten. Das Angebot läuft bis zum 1. August.

Anzeige

Medion soll als Plattform ausgebaut werden

Bei dem von Lenovo präsentierten Übernahmeangebot für Medion sei insbesondere die Absicht zu begrüßen, Medion als Plattform für das Endkundengeschäft in Westeuropa auszubauen, hieß es. Lenovo plane zudem, Medion als selbstständige Gesellschaft mit als eigene Marke fortbestehen zu lassen. Auch eine Trennung von Teilaktivitäten des Konzerns sei nicht geplant. Das chinesische Unternehmen hatte zudem angekündigt, dass alle 1.000 Mitarbeiter des deutschen Elektronik-Spezialisten ihre Arbeitsplätze behalten können.

Nach der Ankündigung des Angebots hatte der zuständige Lenovo- Manager Milko van Duijl in einem Zeitungsinterview den Abschluss der geplanten Übernahme bis zum 1. September angekündigt. Medion-Unternehmensgründer und Vorstandschef Gerd Brachmann hatte zuvor bereits mitgeteilt, sich von seiner Mehrheit an dem Unternehmen zu trennen und das Angebot zu großen Teilen annehmen zu wollen. Ziel von Lenovo ist die Übernahme von mindestens 51 Prozent des Medion-Grundkapitals.

Medion fährt seit langem Milliardenumsätze ein. 2010 setzten die Essener 1,64 Milliarden Euro um, verdienten vor Zinsen und Steuern aber nur 28,1 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im Jahr 2003 hatte der Erlös noch knapp drei Milliarden Euro betragen, der Gewinn vor Zinsen und Steuern lag bei 179,9 Millionen Euro.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 05.03.2015
 Qualcomm: Zeiten der Engpässe im Netz noch lange nicht vorbei
Genauere Nutzerprofile: Yahoo-Analysedienst Flurry soll Apps lukrativer machen
 Mobilfunk-Kooperation: Microsoft und Telekom ziehen an einem Strang
Mittwoch, 04.03.2015
RWE: Bis zu 50 Mbit/s für 84 Gemeinden im Hunsrück
Kickstarter-Rekord: Pebble Smartwatch startet durch
EU-Staaten wollen begrenzte Roaming-Gebühren weiter erlauben
WLAN im gesamten Fernverkehr der Deutschen Bahn
 SanDisk zeigt Micro-SD-Karte mit 200 Gigabyte
Kabel-Internet im März: Aktuelle Angebote von Kabel Deutschland, Unitymedia & Co.
Blackberry zeigt Z30-Nachfolger Leap und einen Slider mit Samsungs Edge-Display
o2 und E-Plus: Gemeinsame Nutzung beider Netze ab April
Lenovo Tab2: Zwei neue Android-Tablets mit LTE - ideapad mit Windows 8.1
Neues Ziel: Blackberry-Chef setzt auf Geschäft mit Software
Wieder mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Dienstag, 03.03.2015
"Forbes"-Liste der Reichen: Bill Gates ist weiter Spitzenreiter
Weitere News
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs