Anzeige:
Donnerstag, 16.06.2011 18:31

Verliert Apple die Marke "iBooks"?

aus dem Bereich Sonstiges
Anzeige

Ein US-Verleger macht Apple den Markennamen iBooks streitig. John T. Colby reichte Klage in New York ein, weil er den Namen "ibooks" vor einigen Jahren bei der Insolvenz eines anderen Verlags erworben habe, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf die Klageschrift. Unter der Marke seien seit 1999 mehr als 1.000 Bücher veröffentlicht worden.

Apple verkauft in seinem iBooks-Laden seit dem Start des iPad im April 2010 elektronische Bücher. Vor einigen Jahren hatte der Konzern auch ein Notebook unter dem Namen "iBook" im Angebot. Es ist schon der zweite Angriff auf eine Apple-Marke mit dem markanten kleinen "i" am Anfang binnen weniger Tage. Eine US-Firma beansprucht den Namen iCloud für sich, unter dem Apple einen Internet-Datenspeicher anbieten will.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Ei ei ei ei (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von misterdj am 17.06.2011 um 15:45 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 06.03.2015
Android: Sicherheitslücken per QR-Code finden
Zalando baut kräftig Stellen auf - europaweite Expansion
Daten-Backup: Wichtige Dokumente, Fotos und Videos sichern
RTL und das Fernseh-Problem von morgen
Donnerstag, 05.03.2015
Musik-Streamingdienste legen deutlich zu - Deutsche Künstler vorne
 Chef von Cyangon-Mod: Platzhirsche wie Samsung werden "geschlachtet"
 Von der Insulinpumpe bis zur Heizung: Vernetzte Geräte bringen neue Gefahren
 Huawei: Drei neue Smartphones vorgestellt - das Günstigste kostet 79 Euro
EU-Kommissar Oettinger will Netzneutralität mit Regeln gewährleisten
iPad Plus erscheint später - Display-Probleme
Liquid Broadband klagt gegen Vergabe neuer Mobilfunk-Frequenzen
Google will angeblich Android-Uhren mit dem iPhone verbinden
FREAK: Verschlüsselung in vielen Browsern unsicher
 Qualcomm: Zeiten der Engpässe im Netz noch lange nicht vorbei
Genauere Nutzerprofile: Yahoo-Analysedienst Flurry soll Apps lukrativer machen
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs