Anzeige:
Donnerstag, 26.05.2011 18:44

Acer Aspire One 522 im Test: AMD schlägt Intel

aus dem Bereich Computer
Von Saskia Brintrup

Die Intel-Atom-Netbooks haben vor einiger Zeit Konkurrenz von Mini-Laptops mit AMD-Hardware bekommen. Die integrierte Grafik der Fusion APUs ist stärker und beschert dem Nutzer – je nach Modell – bei gleicher Gerätegröße zwei Features, die bei Netbooks eher Mangelware sind: einen HDMI-Ausgang und eine höhere Bildschirmauflösung. Das Acer Aspire One 522 hat für rund 300 Euro beides im Gepäck; der 10,1-Zöller bringt es auf 1.280x720 Bildpunkte und setzt den Atom-Netbooks ordentlich zu.

Anzeige

Acer Aspire One 522 Test – Inhalt

  • Seite 1: Design, Akkulaufzeit und Eingabegeräte
  • Seite 2: Schnittstellen, Hardware und Leistung
  • Seite 3: Display, Fazit und Info-Tabelle

Aufgrund der Ausstattung hatten wir über den Mini-Rechner bereits im Artikel über Subnotebooks für unter 700 Euro berichtet, in dem auch das sehr ähnlich bestückte Toshiba NB550D (Test) Erwähnung findet. Acers Aspire One 522 ist bei identisch großem Display minimal kompakter, was aber zu Lasten der Akkukapazität und somit der Laufzeit geht. Mit den 6 bis 13 Stunden des japanischen Minis kann das Subnotebook aus Taiwan nicht ganz mithalten. Das Aspire One 522 bringt es unter Vollast auf knapp 3,5 Stunden. Wenn es nur Textdokumente anzeigen muss und den Energiespargang einlegen darf, lässt sich die mobile Zeit auf etwas mehr als 7,5 Stunden strecken. Im Videobetrieb sind 5 Stunden möglich.

Acer Aspire One 522 schwarzAcer Aspire One 522 Tastatur
Das glänzende Gehäuse (li) und ein Blick auf das fast nahtlos eingelassene Touchpad (re). Bilder: onlinekosten.de. Zum Vergrößern anklicken.

Innen matt, außen glänzend

259x185x26 Millimeter misst das rund 1,3 Kilogramm leichte Mini-Notebook, das mit schwarzem oder grünem Gehäuse zu haben ist. Der Deckel sowie der recht breite Rahmen um den Bildschirm sind hochglänzend – mit allen bekannten Vorzügen und Nachteilen. So macht die Gestaltung zwar einen schicken Eindruck, sieht durch die sich ausbreitenden Fingerabdrücke aber nur richtig schön aus, wenn zwischendurch zum Putztuch gegriffen wird. An den häufigsten Berührungspunkten, im Innenraum, geht es matt zu. Sowohl die Tastatur mit einzeln eingesetzten Tasten als auch die Handballenauflage, das Touchpad und die durchgehende Klicktaste sind angenehm glanzfrei.

Größtmögliche Tasten und Multi-Touchpad

Davon profitiert die Handhabung. Weil Acer die Tastenzwischenräume auf ein Minimum reduziert hat, dehnen sich alle Buchstabentasten auf die gleiche Größe aus, was dem Schreibfluss sehr zugute kommt. Schmaler sind lediglich die spitzen Klammern, die Raute und das Plus. Am Touchpad gibt es sehr wenig zu meckern; der einzige Kritikpunkt ist, dass es durch die fast nahtlose Einarbeitung ohne hinzuschauen schwer fällt, den Rand zum Scrollen zu treffen. Da aber Mehrfingergesten verstanden werden, sind zwei Finger in der Pad-Mitte eine gute Alternative.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 19.04.2015
Visieren und Losbrüllen: Kölner Studenten entwickeln 3D-Brillen-Spiel
50 Jahre "Moore's Law" - Die Grenzen der Prozessor-Technik
YouTube-Blogger LeFloid kritisiert Fernsehnachrichten
Samstag, 18.04.2015
WhatsApp hat 800 Millionen aktive Nutzer pro Monat
Google-Suche findet jetzt auch das eigene Smartphone
BITKOM: Jedes zweite Unternehmen Opfer digitaler Angriffe
Payone: Banklizenz für Bezahldienst der Sparkassen
Dank Crowdfunding: Verpackungsfreier Supermarkt soll auch in München eröffnen
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Freitag, 17.04.2015
BigBrotherAwards: Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon
"WSJ": Apple Pay expandiert international nur langsam
Street View & Co.: Internetnutzer für bessere Online-Panoramadienste in Deutschland
Care Energy: Kostenloses Mobilfunkangebot mit 10 GB LTE-Datenvolumen
Yahoo plant möglicherweise Comeback als Suchmaschine
Bis zu 1.200 Mbit/s: Netgear bringt im Mai zwei neue Powerline-Adapter
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs