Anzeige:

Dienstag, 26.04.2011 11:03

Hackerangriff: Playstation Network bleibt offline

aus dem Bereich Computer

Rund 70 Millionen Nutzer der Spielekonsole PlayStation können sich weiterhin nicht mit dem PlayStation Network (PSN) verbinden. Der Onlinedienst ist aufgrund "unplanmäßiger Wartungsarbeiten" schon seit dem 20. April nicht verfügbar, wie es seitens Sony offiziell heißt. Tatsächlich sind die Wartungsarbeiten aber nicht der auslösende Faktor, sondern vielmehr eine umfangreiche und gezielt gesteuerte Hacker-Attacke gegen die PSN-Serverinfrastruktur. Auch der Video on Demad-Dienst Qriocity ist momentan nicht nutzbar.

Anzeige

Kaum Informationen von Sony

Sony selbst hält sich mit Informationen bisher zurück. Im offiziellen PlayStation-Blog heißt es lapidar, dass derzeit keine Informationen über einen zeitlichen Rahmen kommuniziert werden könnten, in dem das PSN und Qriocity wieder nutzbar sein werden. Man arbeite rund um die Uhr an einer Lösung. Und weiter: "Wir durchlaufen zur Zeit einen äußerst zeitintensiven Prozess und arbeiten hart dafür, möglichst schnell wieder online zu kommen." Auch auf Sonys offiziellen PlayStation-Twitterkanal ist von weitergehenden Informationen nichts zu sehen, was in dem Microblogging-Netzwerk inzwischen zu heftiger (verbaler) Kritik in Richtung des japanischen Elektronikkonzerns führt.

Laut US-Medienberichten will Sony seine Dienste möglicherweise im Laufe des Dienstags oder Mittwochs wieder aktivieren - zunächst in Japan, dann in den USA und Europa. Ein nicht näher genannter Sony-Insider wird auf der Website psu.com mit den Worten zitiert, dass Sony daran arbeite, Backups auf neue Server zu überspielen - inklusive neuer Admin-Accounts, die bei dem Hacker-Angriff ausgelesen wurden.

Anonymous-Hacker wollen es nicht gewesen sein

Der offenbar geglückte Versuch, vertrauliche Server-Informationen auszulesen, ist dem Vernehmen nacn auch der Grund, warum sich Sony dazu entschloss, das PSN komplett offline zu nehmen. Ob auch Kundendaten wie Kreditkartennummern in die Hände der Hacker gelangt sind, wurde von Sony bisher nicht kommuniziert. Das Hacker-Netzwerk Anonymous, das zuletzt zu Angriffen gegen Sony aufgerufen hatte, distanzierte sich in einer Stellungnahme von Verdächtigungen, für den PSN-Ausfall verantwortlich zu sein.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 19.12.2014
Microsoft: Browser-Auswahl ist Geschichte
Kabel Deutschland: "Select Video" für weitere 350.000 Kunden
Streaming-Player: Sky verkauft ab sofort "Sky Online TV Box"
Urteil: Autofahrer dürfen nichts aufs Handy blicken
helloMobil und Phonex mit weihnachtlichen Aktions-Schnäppchen
Threema: Passwörter sicher per QR-Code übertragen
ADAC Prepaid: EU-weit ab 5 Cent telefonieren
EWE TEL bietet 60 Freiminuten am WLAN-Hotspot
Kleine Geschenke von Lidl, Medion und buch.de
Sony-Hack: Spuren führen nach Nordkorea
Sicherheitslücke in Mobilfunk-Netz entdeckt - UMTS-Verschlüsselung ausgehebelt
Donnerstag, 18.12.2014
McSIM: Allnet-Flat und All-in-Tarif zum Sparpreis
Samsung plant eigenen Bezahldienst - Apple Pay bekommt weitere Konkurrenz
Flaggschiff-Smartphone Honor 6 Plus vorgestellt - Will Huawei Apple ärgern?
Kabel Deutschland: Fernsehen auf Smartphone und Tablet jetzt möglich
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs