Anzeige:
Freitag, 12.01.2001 09:10

Fusion von AOL und Time Warner steht nichts mehr im Wege

aus den Bereichen ISDN/Analog, Sonstiges
Anzeige
Der Fusion des Online-Dienstes America Online (AOL) mit der Mediengruppe Time Warner zum größten Medienkonzern der Welt steht nichts mehr im Wege. Nach der bedingten Zustimmung der US-Wettbewerbsbehörde FTC stimmte am Donnerstag auch die Kommunikationsbehörde in Washington Angaben ihres Chefs William Kennard zufolge unter Auflagen dem Zusammenschluss zu. Am 14. Dezember hatten die Kartellwächter der Federal Trade Commission unter Verbraucherschutzauflagen grünes Licht für die Fusion gegeben. Die Fusionspartner verpflichteten sich gegenüber der FTC, ihre Kabelnetze für Internet-Konkurrenten zu öffnen. Erst durch diese Zugeständnisse war Medienberichten zufolge der Segen der Wettbewerbshüter zu dem rund 100 Milliarden Dollar (rund 205 Milliarden Mark) schweren Schritt erreicht worden.

Zum neuen Großkonzern AOL Time Warner zählen außer dem weltgrößten Internet-Anbieter AOL vor allem die US-Fernsehsender CNN, HBO und Turner Broadcasting System, der Musikkonzern Warner Music sowie die Filmstudios der Warner Brothers. Medienkritiker hatten energisch gegen die Ballung von Internet-Zugängen und Medieninhalten protestiert. Die Europäische Kommission hatte die vor gut einem Jahr angekündigte Fusion von AOL und Time Warner im Oktober unter der Auflage genehmigt, dass AOL "sämtliche bestehenden strukturellen Verbindungen" zum deutschen Medienkonzern Bertelsmann löst.

Roland Silberschmidt /
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs