Anzeige:
Mittwoch, 23.03.2011 11:46

Samsung Galaxy Tab 8.9: Schlanker als das iPad 2

aus den Bereichen Computer, Mobilfunk

Als Samsung auf dem Mobile World Congress (MWC) im Februar das neue Galaxy Tab 10.1 zeigte, stellte Samsung Mobile-Chef J.K. Shin bereits weitere Tablet-PCs in Aussicht. Auf diese Worte folgen nun Taten: In Orlando holte Samsung USA zur CTIA Wireless 2011 ein weiteres Galaxy Tab auf die Bühne. Der Vorhang fällt im Sommer.

Anzeige

Galaxy Tab 8.9 auch als WiFi-only-Version

Zusätzlich zum ersten Samsung Galaxy Tab mit 7-Zoll-Display, der später eingeführten WiFi-only-Version ohne HSDPA-Modul und dem größeren Galaxy Tab mit 10,1-Zoll-Bildschirm bietet der Elektronikkonzern demnächst eine weitere Displaygröße an. Das Galaxy Tab 8.9 wählt den Mittelweg und kommt im 8,9-Zoll-Format – wie die Netbooks der zweiten Generation. Die Spezifikation des 8,6 Millimeter dünnen und 470 Gramm leichten Tablets ähneln denen des 10,1-Zoll-Modells und reichen von Android 3.0 alias Honeycomb über einen Dual-Core-Prozessor und eine 1.280x800-Auflösung bis hin zur Unterstützung von HSPA+. Hinzu kommt eine Dual-WLAN-Antenne. Später will Samsung auch Geräte mit LTE- und WiMAX-Support hinzufügen, generell teilt sich das Tablet-Angebot aber – wie beim 7-Zöller – auf günstigere Versionen ausschließlich mit WiFi und Geräte mit Mobilfunkunterstützung auf.

Samsung Galaxy Tab 8.9
Das neue Galaxy Tab 8.9 und das optimierte Galaxy Tab 10.1 sind jeweils 8,6 Millimeter dünn. Bild: Screenshot.

Genauere Details zum Galaxy Tab 10.1

Außerdem verfeinerte Samsung die auf dem MWC in Barcelona angekündigte Version Galaxy Tab 10.1. Die Kern-Eckdaten haben sich mit Android 3.0, einer Auflösung von 1.280x800 Pixeln und einem Dual-Core-Prozessor zwar nicht geändert, statt einer 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite erwähnt Samsung nun aber ein 3-Megapixel-Modell. Darüber hinaus wird das Android-System mit der Samsung Touchwiz 4.0 Oberfläche versehen. Eines der Features ist der Mini Apps Tray, der das Wechseln von einer App zur anderen beim Multitasking erleichtert. Die Gewichtsangabe des ebenfalls lediglich 8,6 mm dünnen Tablets wurde außerdem von 599 auf 595 Gramm korrigiert. Damit hat es Samsung geschafft, die schmalen Maße des Apple iPad 2 knapp zu unterbieten, weshalb der Hersteller auch betont, das dünnste Tablet mit großem Display anzubieten. Die Akkulaufzeit soll bei bis zu zehn Stunden liegen, was sich wiederum mit den Angaben von Apple zum neuen iPad deckt.

Das Galaxy Tab 10.1 sollte ursprünglich etwa im März/April erscheinen, nun verschiebt sich der Marktstart auf den 8. Juni. Mit 16 Gigabyte (GB) Speicherplatz soll die WiFi-Variante 499 US-Dollar (etwa 350 Euro) kosten, die 32-GB-Variante ist 100 Dollar teurer. Die WiFi-Ausgabe des Galaxy Tab 8.9 folgt im "frühen" Sommer zu Preisen ab 469 Dollar (16 GB). Mit der doppelten Kapazität steigt der Anschaffungspreis auf 569 Dollar. Angaben zu den Preisen und Terminen für Kunden aus Europa machte der südkoreanische Hersteller nicht, ebenso wenig nannte er Details zu den HSPA+-Ausführungen.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 yeaaahh (9 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Denon am 24.03.2011 um 13:47 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Weitere News
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs