Anzeige:

Dienstag, 15.03.2011 14:39

Samsung B7722 - Dual-SIM-Handy mit HSDPA

aus dem Bereich Mobilfunk

Auch wenn sie von vielen Menschen immer wieder gefordert werden, fristen Dual-SIM-Handys hierzulande noch immer ein Schattendasein. Unter anderem, sie aus rein technischer Sicht eher schlecht als recht mit aktuellen Smartphones mithalten können. Samsung möchte daran nun etwas ändern und schickt mit dem B7722 sein erstes UMTS-Handy mit Dual-SIM-Funktion ins Rennen, das auch mit einigen Feinheiten in Sachen Ausstattung überzeugen kann.

Anzeige

Ein Handy für zwei SIM-Karten

Wer das B7722 sein Eigen nennen darf, kann zwei SIM-Karten in das Telefon einlegen und zwischen ihnen hin und her wechseln, ohne dass das Telefon neu gestartet werden muss. Während die eine SIM-Karte sowohl GSM- als auch UMTS- und HSDPA-Dienste (maximal 3,6 Megabit pro Sekunde im Downstream) unterstützt, steht für die zweite SIM eine Dual-Band-GSM-Plattform zur Nutzung bereit. Die zweite SIM-Karte sollte also in erster Linie für Sprachverbindungen genutzt werden. Zum Beispiel für geschäftliche Telefonate oder im Ausland mit der SIM-Karte eines örtlichen Netzbetreibers.

Durch das Menü wird über einen 3,2 Zoll (8,1 Zentimeter) großen TFT-Touchscreen navigiert, der bei einer Auflösung von 240x400 Pixeln immerhin 262.144 Farben darstellen kann. Dabei kommt Samsungs schon etwas veraltete TouchWiz 2.0 Plus-Oberfläche zum Einsatz. Die aktuellere Version 3.0 ist offenbar den neuesten Smartphones vorbehalten.

Samsung B7722
Dual-SIM-Handy B7722. Bild: Samsung

Bereits vorinstalliert sind verschiedene On- und Offline-Widgets sowie gängige Social Networking-Dienste wie Facebook und Twitter. Auch der Wechsel zwischen den beiden SIM-Karten ist über ein spezielles Widget möglich. Verschiedene Google-Dienste wie Google Maps oder Google Mail lassen sich über das Dual-SIM-Handy nutzen. Der auf 47 Megabyte begrenzte Handyspeicher ist über eine microSD-Karte um bis zu 16 Gigabyte erweiterbar.

Einführungspreis: 349 Euro

An Extras liefert das 114x56x14 Millimeter kleine und 112 Gramm leichte Telefon neben einem MP3-Player und einem Radio eine Bluetooth- und USB-Schnittstelle sowie eine Digitalkamera mit LED-Fotolicht, die mit maximal 5 Megapixeln auflöst. Auch auf eine WLAN-Schnittstelle wurde von Samsung nicht verzichtet. Die Einführung des B7722 ist noch im März dieses Jahres geplant, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 349 Euro.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Dual-SIM Handy ohne Android - keine Chance (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Holgo am 17.03.2011 um 10:04 Uhr
 Suche

  News
Dienstag, 02.09.2014
Diebstahl von Promi-Nacktfotos wirft Schlaglicht auf löchrige Sicherheit im Netz
DSL-Tarife im September: VDSL ohne Aufpreis - bis zu 100 Euro Bonus
Nach Diebstahl von Promi-Nacktfotos: FBI auf der Jagd nach den Tätern
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs