Anzeige:
Montag, 14.03.2011 11:55

Samsung: 750.000 Bada-Handys in Deutschland

aus dem Bereich Mobilfunk

Wie man ein handliches Gerät mit vielen Extras und einem auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbaren Super AMOLED Display erfolgreich vermarkten kann, hat Samsung mit dem Wave S8500 bewiesen. Es kam vor zehn Monaten in den Handel und war das erste Gerät mit dem konzerneigenen Betriebssystem Bada. "Der Begriff Bada stammt aus dem Koreanischen und bedeutet so viel wie Ozean. Er soll die unendlichen Möglichkeiten einer offenen Handy-Plattform symbolisieren", erklärte Produkt-Manager Lars Rabach im Mai vergangenen Jahres bei einer Präsentation in Lissabon.

Anzeige

Knapp 3.000 kostenlose Bada-Apps

Seitdem ist viel passiert. Nicht nur, dass in Deutschland zwischenzeitlich 750.000 Endgeräte mit vorinstalliertem Bada-Betriebssystem verkauft wurden. Auch die Zahl der auf Bada-Telefonen nutzbaren Apps wurde auf fast 5.300 Stück erweitert, teilte Samsung am Montag mit. Knapp 3.000 davon sind kostenlos nutzbar, heißt es. Die neuesten Zugänge im SamsungApps-Store kommen vom Städteportal meinestadt.de und dem Versandhaus Otto.

Software-Updates kommen

Gute Nachrichten gibt es darüber hinaus für alle Nutzer der auf Android basierenden Telefone Galaxy 3 und Galaxy 5. Noch im Laufe dieses Monats soll ein Software-Update bereitgestellt werden. Allerdings nicht auf die neueste Version 2.3, sondern nur auf Android 2.2. Das Update wird für alle Geräte zur Verfügung stehen, die unabhängig von einem Netzbetreiber, also im Fachhandel, erworben wurden.

Neue Endgeräte angekündigt

An neuen Endgeräten schickt Samsung im Laufe der nächsten beiden Wochen sowohl das Google-Handy Nexus S als auch ein Dual SIM-Handy mit der Produktbezeichnung B7722 in den Handel. Ende April soll das Galaxy Gio in Deutschland erhältlich sein.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 01.02.2015
Studie: Anonymisierte Datensätze nicht so sicher wie gedacht
Flirt-App Tinder hat zwei Millionen Nutzer in Deutschland
"Quizduell" kehrt zurück - App für ARD-Sendung optimiert
Dobrindt: Erste Grundregeln für selbstfahrende Autos bis September
WinSIM, helloMobil und maXXim: Allnet-Flats und LTE-Tarife zum Sparpreis
Telekom will Datenspionage durch Ausbau innerdeutscher Verbindungen verhindern
Samstag, 31.01.2015
Bundesdatenschutzbeauftragte Voßhoff lehnt Vorratsspeicherung nun ab
Google Now zeigt jetzt Informationen aus Drittanbieter-Apps
Frequenzauktion: Bundesnetzagentur weicht Vergabekriterien auf
Media Markt und Saturn: Mit elektronischen Preisschildern gegen Amazon & Co?
Justizminister Maas fordert Korrektur der neuen Facebook-Regeln
"Spiegel": Cyberangriff auf Kanzleramt knapp drei Jahre unbemerkt
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs