Anzeige:

Montag, 14.03.2011 11:55

Samsung: 750.000 Bada-Handys in Deutschland

aus dem Bereich Mobilfunk

Wie man ein handliches Gerät mit vielen Extras und einem auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbaren Super AMOLED Display erfolgreich vermarkten kann, hat Samsung mit dem Wave S8500 bewiesen. Es kam vor zehn Monaten in den Handel und war das erste Gerät mit dem konzerneigenen Betriebssystem Bada. "Der Begriff Bada stammt aus dem Koreanischen und bedeutet so viel wie Ozean. Er soll die unendlichen Möglichkeiten einer offenen Handy-Plattform symbolisieren", erklärte Produkt-Manager Lars Rabach im Mai vergangenen Jahres bei einer Präsentation in Lissabon.

Anzeige

Knapp 3.000 kostenlose Bada-Apps

Seitdem ist viel passiert. Nicht nur, dass in Deutschland zwischenzeitlich 750.000 Endgeräte mit vorinstalliertem Bada-Betriebssystem verkauft wurden. Auch die Zahl der auf Bada-Telefonen nutzbaren Apps wurde auf fast 5.300 Stück erweitert, teilte Samsung am Montag mit. Knapp 3.000 davon sind kostenlos nutzbar, heißt es. Die neuesten Zugänge im SamsungApps-Store kommen vom Städteportal meinestadt.de und dem Versandhaus Otto.

Software-Updates kommen

Gute Nachrichten gibt es darüber hinaus für alle Nutzer der auf Android basierenden Telefone Galaxy 3 und Galaxy 5. Noch im Laufe dieses Monats soll ein Software-Update bereitgestellt werden. Allerdings nicht auf die neueste Version 2.3, sondern nur auf Android 2.2. Das Update wird für alle Geräte zur Verfügung stehen, die unabhängig von einem Netzbetreiber, also im Fachhandel, erworben wurden.

Neue Endgeräte angekündigt

An neuen Endgeräten schickt Samsung im Laufe der nächsten beiden Wochen sowohl das Google-Handy Nexus S als auch ein Dual SIM-Handy mit der Produktbezeichnung B7722 in den Handel. Ende April soll das Galaxy Gio in Deutschland erhältlich sein.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 17.09.2014
Nachfrage-Boom: iPhone 6-Produzent Foxconn am Limit
NFC auf iPhone 6: PayPal verspottet Apple Pay
Apple: Zwei Stufen-Bestätigung auch für iCloud Nutzer
Kabinett macht ernst: "Digitale Verwaltung 2020" soll kommen
Telekom und Netzneutralität: Zahlen sollen die Anderen
Apple-Chef Tim Cook: Wir verkaufen Geräte, keine Daten
Sicherheitslücke im Android-Browser: Angreifer können mitlesen
Netflix in Deutschland gestartet (Update zu House of Cards)
Justizminister Maas droht Google mit Zerschlagung
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Netflix-Chef Hastings im Interview: Klassisches Fernsehen wird aussterben
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Windows Treshold: Enterprise Preview am 30. September
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs