Anzeige:

Montag, 14.03.2011 11:55

Samsung: 750.000 Bada-Handys in Deutschland

aus dem Bereich Mobilfunk

Wie man ein handliches Gerät mit vielen Extras und einem auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut ablesbaren Super AMOLED Display erfolgreich vermarkten kann, hat Samsung mit dem Wave S8500 bewiesen. Es kam vor zehn Monaten in den Handel und war das erste Gerät mit dem konzerneigenen Betriebssystem Bada. "Der Begriff Bada stammt aus dem Koreanischen und bedeutet so viel wie Ozean. Er soll die unendlichen Möglichkeiten einer offenen Handy-Plattform symbolisieren", erklärte Produkt-Manager Lars Rabach im Mai vergangenen Jahres bei einer Präsentation in Lissabon.

Anzeige

Knapp 3.000 kostenlose Bada-Apps

Seitdem ist viel passiert. Nicht nur, dass in Deutschland zwischenzeitlich 750.000 Endgeräte mit vorinstalliertem Bada-Betriebssystem verkauft wurden. Auch die Zahl der auf Bada-Telefonen nutzbaren Apps wurde auf fast 5.300 Stück erweitert, teilte Samsung am Montag mit. Knapp 3.000 davon sind kostenlos nutzbar, heißt es. Die neuesten Zugänge im SamsungApps-Store kommen vom Städteportal meinestadt.de und dem Versandhaus Otto.

Software-Updates kommen

Gute Nachrichten gibt es darüber hinaus für alle Nutzer der auf Android basierenden Telefone Galaxy 3 und Galaxy 5. Noch im Laufe dieses Monats soll ein Software-Update bereitgestellt werden. Allerdings nicht auf die neueste Version 2.3, sondern nur auf Android 2.2. Das Update wird für alle Geräte zur Verfügung stehen, die unabhängig von einem Netzbetreiber, also im Fachhandel, erworben wurden.

Neue Endgeräte angekündigt

An neuen Endgeräten schickt Samsung im Laufe der nächsten beiden Wochen sowohl das Google-Handy Nexus S als auch ein Dual SIM-Handy mit der Produktbezeichnung B7722 in den Handel. Ende April soll das Galaxy Gio in Deutschland erhältlich sein.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.04.2014
Magine macht Kabelnetzbetreibern Konkurrenz
FireEye: Viele Android-Apps über Heartbleed angreifbar
US-Behörde kippt Netzneutralität – Streamingdienste müssen zahlen
Base liefert Smartphone noch am selben Tag: Service in weiteren Regionen verfügbar
D-Link: WLAN-Repeater DAP-1520 funkt mit bis zu 750 Mbit/s
Texas Instruments legt zu
Milliardär Carlos Slim weitet Einfluss bei Telekom Austria aus
Warum Samsung auf Plastikgehäuse setzt
Nokia-Gutschein: 25 Euro für Apps beim Lumia-Kauf
Rote Zahlen und Umsatzrückgang bei Spiele-Entwickler Zynga
Smartphone-Werbung beflügelt Facebook
Gute iPhone-Verkäufe halten Apple auf Kurs
"Net Mundial"-Konferenz: Neuordnung der Internet-Welt
Patentstreit mit Apple: Samsung kann auf Google-Schützenhilfe hoffen
Mittwoch, 23.04.2014
Street View wird zur Zeitmaschine: Orte per Zeitleiste erkunden
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs