Anzeige:
Dienstag, 01.03.2011 12:41

AVM stellt neue Fritz!Boxen vor

aus den Bereichen Breitband, CeBIT, Computer

Router-Hersteller AVM hat die CeBIT 2011 genutzt, um ein kleines Produkt-Feuerwerk abzubrennen. Gleich mehrere neue Router für DSL, Kabel und LTE wurden auf dem Messegelände in Hannover der Öffentlichkeit vorgestellt. Außerdem hat AVM wie Mitte Januar angekündigt, die sofortige Verfügbarkeit der Fritz!Box 6840 LTE bestätigt.

Anzeige

Fritz!Box 6840 LTE

Neben klassischen DSL- und Kabel-Anschlüssen soll die LTE-Technologie zu einer dritten, wichtigen Breitband-Säule bei AVM werden. Konzernchef Johannes Nill sagte in der niedersächsischen Landeshauptstadt: "LTE bringt zusätzliche Farbe ins Breitband. Wir können und wollen bei allen Anschlüssen mitspielen." Entsprechend sei ab sofort die neue Fritz!Box 6840 LTE bei AVM verfügbar. Unter anderem 1&1 werde das neue Produkt anbieten, weitere namhafte Unternehmen sollen folgen, sagte Nill ohne konkrete Namen zu nennen. Die LTE-Box wird sowohl das 800- als auch das 2,6-Gigahertz-Spektrum unterstützen und somit sowohl in ländlichen Regionen, als auch im Städten nutzbar sein. Über die integrierte WLAN-N-Schnittstelle können mehrere Nutzer über eine LTE-Verbindung im Internet surfen.

AVM Fritz!Box 6840 3370
AVM Fritz!Box 6840 LTE (li.) und Fritz!Box WLAN 3370 (re.). Bilder: AVM

Fritz!Box WLAN 3370

Schon vor einigen Tagen wurde heimlich, still und leise eine überarbeitete Version der Fritz!Box WLAN 3370 in das Produktportfolio von AVM aufgenommen. Sie vereint ein ADSL2+- und VDSL-Modem und ist jetzt mit neuester WLAN-N-Technologie ausgestattet, die Übertragungsgeschwindigkeiten von maximal 450 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) ermöglicht. Neben zwei USB-Anschlüssen bietet die Fritz!Box WLAN 3370 die Möglichkeit, vier klassische LAN-Anschlüsse zu nutzen. Die maximal mögliche Download-Leistung liegt im klassischen ADSL-Betrieb bei 6 Mbit/s, am ADSL2+-Zugängen bei 16 Mbit/s und wer VDSL nutzen kann, darf mit bis zu 100 Mbit/s das weltweite Datennetz erkunden. IPv6 wird voll unterstützt, außerdem ist ein Media-Server für Musik, Bilder und Filme im Netzwerk integriert.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Blau: Allnet-Flat mit 500 MB Datenvolumen ab 14,90 Euro
WinSIM und maXXim: 1 GB LTE-Volumen und SMS-Flatrate ab 4,99 Euro
Vodafone: LTE künftig auch für Zweit-SIM-Karten
Archos 50d Helium: Günstiges LTE-Smartphone mit Android 5.1
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Smartmobil verdoppelt Datenvolumen für "LTE 1500" im "Summer Special"
Geplante Rücknahmepflicht für Elektromüll: Neue Regeln "zu kompliziert"?
Weitere News
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs