Anzeige:
Donnerstag, 27.01.2011 16:32

DDoS-Angriff auf Rechenzentrum von 1&1

aus dem Bereich WebHosting

Der Internet- und Webhosting-Anbieter 1&1 musste am Mittwochabend einen umfangreichen DDoS-Angriff auf das konzerneigene Rechenzentrum abwehren. Wie der Konzern in seinem Firmenblog schreibt, wurden die Server einiger 1&1-Portale mit unzähligen Anfragen attackiert, sodass sie zum Teil unter der aufkommenden Last zusammenbrachen.

Anzeige

1&1 reagiert schnell

Nach Angaben des Unternehmens aus dem Westerwald dauerte der Angriff mehrere Stunden, das Hauptangriffsziel habe aber schon nach kurzer Zeit isoliert werden können. Der Ausfall, der unter anderem das deutsche Webhosting-Portal betraf, konnte dadurch zeitlich überschaubar gehalten werden. Bei 1&1 gehostete Kundenseiten waren von dem Angriff dem Vernehmen nach nicht betroffen.

Bereits am Dienstag war es bei 1&1 zu Problemen gekommen. Wie der Anbieter über den Kurznachrichtendienst Twitter bestätigte, waren mehrere Kunden-Webseiten aufgrund von DNS-Problemen nicht erreichbar und es kam zu vorübergehenden Ausfällen beim E-Mail-Verkehr.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Am Mittwoch hat einfach jeder GMX Kunde seine Newsletter angeschaut...(nT) (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von johnripper am 27.01.2011 um 21:08 Uhr
 Suche

  News
Montag, 25.05.2015
Google I/O: Neuigkeiten zu Android M und Google Plus erwartet
Vom Blog ins Bücherregal: Verlage schnappen sich Online-Stars
Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Weitere News
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs