Anzeige:

Freitag, 21.01.2011 17:46

Google Offers: Eigene Schnäppchen-Seite geplant

aus dem Bereich Sonstiges
Anzeige

Wenn Google etwas nicht kaufen kann, baut es der Internet-Primus eben selbst. Nachdem die milliardenschwere Übernahme der Schnäppchen-Website Groupon geplatzt ist, wird Google einen ähnlichen Dienst in Eigenregie testen. Das bestätigte ein Google-Sprecher am Freitag auf Anfrage des Technologie-Blogs Mashable. Der Konzern wollte laut Medienberichten bis zu sechs Milliarden Dollar für Groupon zahlen. Die Übernahme scheiterte demnach jedoch an wettbewerbsrechtlichen Bedenken des Start-Ups.

Groupon ist eine Website, auf der sich Verbraucher Rabatte sichern können. Die Grundidee ist, dass es einen Vorteilspreis mit einem kräftigen Abschlag von oft bis zu 50 Prozent gibt, wenn eine Mindestanzahl von Käufern etwa für einen Restaurant-Gutschein oder ein Wellness-Angebot erreicht wird. Das US-Unternehmen ist auch in Deutschland aktiv. Nachdem die Google-Offerte vom Tisch war, sicherte sich Groupon knapp eine Milliarde Dollar von Investoren, dem wird das junge Unternehmen inzwischen mit insgesamt 15 Milliarden Dollar bewertet. Google schwebt laut "Mashable" für den Dienst Google Offers ein ähnliches Rabatt-Modell wie bei Groupon vor.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs