Anzeige:
Freitag, 14.01.2011 14:38

Eutelsat: Ka-Sat erreicht seine Position auf 9° Ost

aus den Bereichen Breitband, Sonstiges

Die Bandbreiten von Internet per Satellit sind in der Regel noch vergleichsweise bescheiden. Sowohl Astra als auch Eutelsat bieten Privatkundenprodukte akutell mit bis zu 3.584 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) an. Doch Eutelsat will die Surfgeschwindigkeit in diesem Jahr mehr als verdoppeln. Am 26. Dezember des vergangenen Jahres hatte der Satellitennetzbetreiber den nach eigenen Angaben weltweit leistungsstärksten Satelliten Ka-Sat ins All geschossen. Nun meldet Eutelsat die erfolgreiche Positionierung des Satelliten auf der vorgesehen Betriebsposition 9° Ost im geostationären Orbit.

Anzeige

Ka-Sat soll Ende Mai Betrieb aufnehmen

Bislang zeigt sich der von Astrium für Eutelsat gebaute Ka-Sat von seiner besten Seite. Die Flugmanöver sind erfolgreich beendet, nun stehen umfangreiche Tests an. In der Abschlussphase wird dann das Zusammenspiel des Satelliten mit dem Netz der über ganz Europa verteilten Bodenstationen überprüft. Alle Stationen sind an den Internet Backbone angeschlossen. Die zentrale Steuerung des Satelliten erfolgt über den Eutelsat Teleport Rambouillet in der Nähe von Paris. Von dort erfolgte auch das Signal zum vollständigen Ausfahren der Solarsegel, mit denen Ka-Sat eine Spannweite von über 40 Metern erreicht. Auch die vier Antennen für die 82 Spotbeams sind bereits funktionsfähig. Ka-Sat deckt sowohl Europa als auch den Mittelmeerraum ab. Ende Mai soll Ka-Sat dann kommerziell den Betrieb aufnehmen.

Internet mit bis zu 10 Mbit/s für 200.000 Haushalte in Deutschland

Nach seiner Inbetriebnahme soll der neue Eutelsat-Satellit alleine in Deutschland bis zu 200.000 Haushalte in Regionen ohne oder mit nur unzureichenden Breitbandanbindungen mit schnellem Internet versorgen. Europaweit wird Ka-Sat mehr als einer Million Haushalte Breitbanddienste anbieten können. Eutelsat ermöglicht dann Internet-Bandbreiten von bis zu 10 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Download sowie bis zu 4 Mbit/s im Upload. Die Lebensdauer des 6,1 Tonnen schweren Ka-Sat soll 15 Jahre betragen.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs