Anzeige:

Donnerstag, 13.01.2011 17:46

Studie: Eltern beschränken Kindern Internet-Nutzung

aus dem Bereich Sonstiges

Jedes vierte deutsche Elternpaar beschränkt die Internetnutzung seiner Kinder mit spezieller Filter-Software. Damit sind deutsche Eltern weniger streng als der Durchschnitt der Mütter und Väter in der EU, wo jeder dritte dem Nachwuchs bestimmte Webseiten blockiert. Das ist das Ergebnis einer europaweiten Umfrage unter Eltern, die die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel vorstellte.

Anzeige

Computerprogramme sind kein Allheilmittel

Je nach Mitgliedstaat variierten die Zahlen deutlich, sagte ein Sprecher der für digitale Medien zuständigen EU-Kommissarin Neelie Kroes. So werde spezielle Software in Großbritannien von mehr als der Hälfte der Familien genutzt, in Rumänien hingegen nur von neun Prozent.

Computerprogramme seien jedoch "kein Allheilmittel", betonte der Sprecher. Es gebe auch andere Möglichkeiten, um zu kontrollieren, was Kinder sich im Internet anschauen. 58 Prozent der EU-weit befragten Mütter und Väter gaben an, in der Nähe zu bleiben, wenn ihr Nachwuchs im Internet surfe. 70 Prozent sagten, sie sprächen mit ihren Kindern über deren Internetnutzung.

Für die Studie wurden zwischen April und August 2010 EU-weit mehr als 25.000 Kinder und jeweils ein Elternteil befragt.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 20.08.2014
O2 bietet 500 MB im Ausland für 3,99 Euro
YouTube Music Key wird die Deluxe-Version unter den Streamingdiensten
Regierung will Highspeed-Internet für alle - Branche fordert Zuschüsse
Steve Ballmer verlässt Microsoft ganz - Rückzug aus dem Aufsichtsrat
Rekordhoch: Apple-Aktie auf Höhenflug
Dienstag, 19.08.2014
US-Medien: Google arbeitet an Profilen für Kinder unter 13 Jahren
Sky senkt Preis für Online-Videothek Snap auf 3,99 Euro
"Digitale Agenda": VATM fordert beschleunigte Umsetzung des Breitbandausbaus
"Swing Copters": Erfinder von "Flappy Bird" versucht es mit 'neuem' Spiel
G3-Funktionen für alle LG-Smartphones
Kabel Deutschland: 100 Mbit/s für weitere Orte
Smartphone HTC Butterfly 2 ist lauter als das HTC One
Rewe: iTunes-Karten im Wert von 25 Euro mit 5 Euro Bonus-Guthaben
Patchday-Update verhindert Windows-Neustart
Online-Bezahldienst: Die Sparkassen versuchen es jetzt alleine
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs