Anzeige:
Freitag, 07.01.2011 15:16

Pad statt Tasten: Microsoft zeigt "Touch Mouse"

aus dem Bereich Computer

Mehr als ein Jahr nach der Vorstellung der Apple Magic Mouse präsentiert anlässlich der CES 2011 nun auch Microsoft ein kabelloses Multitouch-Eingabegerät. Die neue "Touch Mouse" verfügt weder über Tasten noch Scrollrad und wird ausschließlich per Sensoroberfläche bedient.

Anzeige

Eins, Zwei oder Drei

Bedient wird die für Windows 7 optimierte Flunder-Maus wahlweise mit bis zu drei Fingern, wobei Eingaben wie auf einem Touchpad durch unterschiedliche Bewegungen umgesetzt werden. Scrollen und Klicken ist dabei auf der gesamten Sensorplatte möglich. Elf Befehle stehen insgesamt zur Auswahl.

Während etwa die Navigation durch Dokumente nur einem Finger Beschäftigung bietet, ist das Vergrößern, Verkleinern und Wiederherstellen von offenen Fenstern ausschließlich im Duo umsetzbar. Durch den Einsatz von drei Fingern lassen sich wiederum alle geöffneten Programme entweder schlagartig anzeigen oder in die Taskleiste verbannen.

Microsoft Touch Mouse
Nur streicheln, nicht füttern: die Microsoft Touch Mouse. Bilder: Microsoft

Ab Juni im Handel erhältlich

Die Übermittlung der Steuerungskommandos erfolgt per 2,4-Gigahertz-Funkkanal an einen USB-Empfänger im Mini-Format. Für eine präzise Abtastung des Untergrundes sorgt die Microsoft BlueTrack-Technologie mit einem CMOS-Sensor, der auf zahlreichen Oberflächen auch ohne Mauspad eingesetzt werden kann.

Die neue "Touch Mouse" ist Microsoft zufolge das Ergebnis ausführlicher Tests mit fünf Prototypen, die im Rahmen des Projektes "Mouse 2.0" entwickelt worden waren. Bevor sie tatsächlich in den Regalen liegt, wird allerdings noch einige Zeit vergehen: erst im Juni soll der Verkauf in Deutschland zum Preis von 79,99 Euro starten.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Gute Idee... (24 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Jens am 14.01.2011 um 15:54 Uhr
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
iTunes-Karten: 20 Prozent Rabatt bei Lidl, Penny und Kaufland
Medion-Lifetab S10346 kommt nun doch - ab 4. Dezember auch bei Aldi Süd
Telefonica prüft Verkauf von britischem o2-Mobilfunkgeschäft
Unitymedia KabelBW: Neuer HD-Sender startet - TV-Angebot wird weiter angeglichen
Nach schwachen Zahlen: Tauscht Samsung Mobilfunk-Chef aus?
eBay: Online- und stationärer Handel wachsen immer mehr zusammen
Spotify Family startet in Deutschland: Streaming-Familientarif ab 14,99 Euro
Spionage-Software Regin spähte jahrelang Firmen und Behörden aus
Amazon startet "Cyber Monday Woche": Über 5.500 Blitzangebote zum Schnäppchenpreis
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Weitere News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs