Anzeige:
Freitag, 07.01.2011 15:16

Pad statt Tasten: Microsoft zeigt "Touch Mouse"

aus dem Bereich Computer

Mehr als ein Jahr nach der Vorstellung der Apple Magic Mouse präsentiert anlässlich der CES 2011 nun auch Microsoft ein kabelloses Multitouch-Eingabegerät. Die neue "Touch Mouse" verfügt weder über Tasten noch Scrollrad und wird ausschließlich per Sensoroberfläche bedient.

Anzeige

Eins, Zwei oder Drei

Bedient wird die für Windows 7 optimierte Flunder-Maus wahlweise mit bis zu drei Fingern, wobei Eingaben wie auf einem Touchpad durch unterschiedliche Bewegungen umgesetzt werden. Scrollen und Klicken ist dabei auf der gesamten Sensorplatte möglich. Elf Befehle stehen insgesamt zur Auswahl.

Während etwa die Navigation durch Dokumente nur einem Finger Beschäftigung bietet, ist das Vergrößern, Verkleinern und Wiederherstellen von offenen Fenstern ausschließlich im Duo umsetzbar. Durch den Einsatz von drei Fingern lassen sich wiederum alle geöffneten Programme entweder schlagartig anzeigen oder in die Taskleiste verbannen.

Microsoft Touch Mouse
Nur streicheln, nicht füttern: die Microsoft Touch Mouse. Bilder: Microsoft

Ab Juni im Handel erhältlich

Die Übermittlung der Steuerungskommandos erfolgt per 2,4-Gigahertz-Funkkanal an einen USB-Empfänger im Mini-Format. Für eine präzise Abtastung des Untergrundes sorgt die Microsoft BlueTrack-Technologie mit einem CMOS-Sensor, der auf zahlreichen Oberflächen auch ohne Mauspad eingesetzt werden kann.

Die neue "Touch Mouse" ist Microsoft zufolge das Ergebnis ausführlicher Tests mit fünf Prototypen, die im Rahmen des Projektes "Mouse 2.0" entwickelt worden waren. Bevor sie tatsächlich in den Regalen liegt, wird allerdings noch einige Zeit vergehen: erst im Juni soll der Verkauf in Deutschland zum Preis von 79,99 Euro starten.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Gute Idee... (24 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Jens am 14.01.2011 um 15:54 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 01.11.2014
VW und BMW fürchten fahrerloses Google Auto: Schon weit über 100.000 Kilometer unfallfrei
Karriere-Netzwerk LinkedIn macht trotz großem Umsatzplus weiter Verlust
Schnäppchenportal Groupon verliert weiter Millionen
Freitag, 31.10.2014
HD+ steigert Kundenzahl erneut: 2,9 Millionen aktive Nutzer
DeutschlandSIM und discoPLUS mit Rabatten - LTE zum Sparpreis
Quad-Core-Tablet Lifetab S10333 jetzt online im Medionshop bestellbar
Rote Zahlen bei Sony: Smartphone-Probleme als Ursache
kinox.to: Jagd auf Betreiber - Kripo fahndet jetzt öffentlich
Tele Columbus startet "3er Kombi 50" mit Internet, Telefon und HDTV ab 19,99 Euro
Nintendo will mit Mikrowellen-Sensoren Schlafqualität überwachen
Samsung verkauft mehr Smartphones, Apple verdient mehr daran
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs