Anzeige:

Freitag, 07.01.2011 13:33

Skype: Gruppen-Videotelefonie ab 4,01 Euro

aus dem Bereich VoIP

Die Gruppen-Videoanrufe bei Skype haben das Beta-Stadium verlassen und sind ab sofort offizieller Bestandteil der Windows-Version des VoIP-Dienstes. Allerdings sind sie nur dann nutzbar, wenn das neue Premium Paket gebucht wird, das auch einen Live-Chat-Kundendienst beinhaltet. Die andere Seite der Medaille: Gruppen-Videoanrufe kosten Geld.

Anzeige

Neue Fair-Use-Tarife

Für einen Tagespass berechnet Skype 4,01 Euro, ein Monatsabonnement kostet 6,89 Euro. Wer sich bis zum 28. Februar des laufenden Jahres anmeldet, darf sich über 33 Prozent Preisnachlass für 3- und 12-Monats-Abonnements freuen. Sie kosten 17,97 Euro bzw. 71,88 Euro. Es gilt darüber hinaus eine Fair-Use-Politik. Die besagt, dass monatlich maximal 100 Stunden und pro Tag maximal 10 Stunden Gruppen-Videotelefonate genutzt werden dürfen. Außerdem wird jedes Gespräch nach vier Stunden automatisch unterbrochen.

Wer noch keine Webcam besitzt, kann sich bei Skype eine HD-Kamera zum Sonderpreis in Höhe von 89,96 Euro sichern. Normalerweise werden für die FaceVsion TouchCam N1 nach Angaben des VoIP-Dienstleisters 119,95 Euro fällig. Bei einer Expresslieferung kommen 7 Euro für den Versand hinzu.



Um Skype Premium mit den Gruppen-Videotelefonaten nutzen zu können, ist die aktuelle Skype-Software in der Version 5.1 für Windows Voraussetzung.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Skype: Gruppen-Videotelefonie ab 4,01 Euro zu teuer (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Roboterfreak am 09.01.2011 um 15:59 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 19.04.2014
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs