Anzeige:
Freitag, 07.01.2011 13:33

Skype: Gruppen-Videotelefonie ab 4,01 Euro

aus dem Bereich VoIP

Die Gruppen-Videoanrufe bei Skype haben das Beta-Stadium verlassen und sind ab sofort offizieller Bestandteil der Windows-Version des VoIP-Dienstes. Allerdings sind sie nur dann nutzbar, wenn das neue Premium Paket gebucht wird, das auch einen Live-Chat-Kundendienst beinhaltet. Die andere Seite der Medaille: Gruppen-Videoanrufe kosten Geld.

Anzeige

Neue Fair-Use-Tarife

Für einen Tagespass berechnet Skype 4,01 Euro, ein Monatsabonnement kostet 6,89 Euro. Wer sich bis zum 28. Februar des laufenden Jahres anmeldet, darf sich über 33 Prozent Preisnachlass für 3- und 12-Monats-Abonnements freuen. Sie kosten 17,97 Euro bzw. 71,88 Euro. Es gilt darüber hinaus eine Fair-Use-Politik. Die besagt, dass monatlich maximal 100 Stunden und pro Tag maximal 10 Stunden Gruppen-Videotelefonate genutzt werden dürfen. Außerdem wird jedes Gespräch nach vier Stunden automatisch unterbrochen.

Wer noch keine Webcam besitzt, kann sich bei Skype eine HD-Kamera zum Sonderpreis in Höhe von 89,96 Euro sichern. Normalerweise werden für die FaceVsion TouchCam N1 nach Angaben des VoIP-Dienstleisters 119,95 Euro fällig. Bei einer Expresslieferung kommen 7 Euro für den Versand hinzu.



Um Skype Premium mit den Gruppen-Videotelefonaten nutzen zu können, ist die aktuelle Skype-Software in der Version 5.1 für Windows Voraussetzung.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Skype: Gruppen-Videotelefonie ab 4,01 Euro zu teuer (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Roboterfreak am 09.01.2011 um 15:59 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 02.04.2015
Netflix kommt auf die Fernbedienung
DSL-Tarife im April: Online-Vorteile und Wechsel-Bonus für DSL und VDSL
Mittwoch, 01.04.2015
Obama verfügt Sanktionen gegen Hacker - "Nationaler Notfall"
Abschaffung des Routerzwangs: Netzbetreiber gegen freie Routerwahl
100 Millionen Handys warten auf Recycling
Google verwandelt Straßenkarte für kurze Zeit in Pac-Man
VDSL-Vectoring: NetCologne will alle Nahbereiche der Hauptverteiler ausbauen
Illegale Schnäppchen - Bahn kämpft gegen Fahrkarten-Betrug
Baden-Württemberg: Kein Geld mehr für langsame Internetzugänge
Gmail für Android erhält Unified Inbox
"Free your Data": Bürger sollen Kontrolle über Daten zurückbekommen
Musik-Dienst "Tidal": Neustart mit Superstars und neuem Konzept
Dienstag, 31.03.2015
Microsoft stellt Surface 3 vor: Ab 7. Mai ab 599 Euro erhältlich
Huawei: 33 Prozent mehr Gewinn - Deutschland beliebter Partner
Dialog statt Randale: Samsung und LG wollen Rechtsstreit beenden
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs