Anzeige:
Freitag, 07.01.2011 14:21

Und noch eins: HTC ThunderBolt offiziell vorgestellt

aus dem Bereich Mobilfunk

Und da ist sie: die nächste (kleine) Welle der CES-induzierten Smartphone-Flut - und sie spült sogleich ein weiteres HTC-Gerät auf den US-Markt. Ob das ThunderBolt seinem Namen alle Ehre macht und wirklich krachend einschlägt, muss sich allerdings noch zeigen. HTC wirbt zumindest bereits vollmundig mit dem Slogan: "This isn't your dream phone. It's the one after that". Vorerst ist das neue LTE-Handy jedoch lediglich eines von vielen Novitäten, die aktuell die Produktpalette von US-Mobilfunkmarktführer Verizon bereichern – darunter auch Performance-Maschinen wie das Motorola Droid Bionic mit Doppelkern-Prozessor. Die Auswahl an potentiellen Nachfolgern bisheriger "Traum-Smartphones" ist also groß.

Anzeige

Video-Telefonie via Skype Mobile integriert

Das HTC ThunderBolt ragt dabei – trotz aller Marketingversprechen - nirgends wirklich heraus. Angetrieben wird der 4,3 Zoll große Androide mit kapazitivem Touchscreen von einer 1-Gigahertz-CPU vom Typ Qualcomm Snapdragon und 786 Megabyte (MB) RAM; es finden sich außerdem 8 Gigabyte (GB) interner Speicher, die sich per microSD-Karte auf insgesamt maximal 40 GB aufrüsten lassen.

Die integrierte 8-Megapixel-Kamera nimmt auch in HD mit 720p auf, enthält einen Autofokus sowie Dual-LED-Blitzlicht. Die Front-Kamera überträgt mit 1,3 Megapixeln und ist bereits im Auslieferungszustand für Video-Telefonate über Skype Mobile konfiguriert, das im Netz von Verizon angeboten wird. Für gute Sprachqualität soll ein Doppel-Mikrofon mit Rauschfilter sorgen; ein Headset lässt sich über Bluetooth 2.1 ankoppeln.

HTC ThunderBolt
HTC ThunderBolt (Zum Vergrößern anklicken).
Bild: HTC

Mobiler Hotspot für bis zu acht WLAN-Geräte

Das Abspielen von Musik erfolgt mit Surround-Sound. Durch Ausklappen eines rückseitig angebrachten Tischständers ist das HTC ThunderBolt zudem überall als tragbares Mini-Kino nutzbar. Verbindungen zur Außenwelt gelingen über WLAN in den Standards 802.11b/g/n oder über mobiles Internet per Verizon-LTE mit bis zu 12 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Dabei erhalten auf Wunsch bis zu acht weitere WiFi-Geräte ebenfalls Netzzugang – Stichwort mobiler Hotspot.

Darüber hinaus stehen drei Sensoren, GPS, FM-Radio und eine 3,5-Millimeter-Kopfhörerbuchse zur Verfügung. Zu Akkulaufzeiten teilte HTC bislang nichts mit; der genutzte Stromspeicher leistet nach Herstellerangaben aber 1.400 mAh. Preis des Gerätes: noch unbekannt.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 22.10.2014
"No Piracy": BSA zahlt in Deutschland Prämie für Meldung unlizensierter Software
Dienstag, 21.10.2014
Späht die chinesische Regierung Daten von iCloud-Nutzern in China aus?
Tablet-Notebook-Kombi Medion S6214T ab 30. Oktober bei Aldi
Innenminister de Maizière: "Ein Nacktbild gehört einfach nicht in die Cloud"
IT-Gipfel: Bundesregierung kündigt Millionen für Internet-Dienstleistungen an
Crash-Tarife: iPad 4 und LTE-Internet-Flat mit 3 GB Highspeed-Volumen
D-Link DIR-818LW: WLAN Cloud Router mit 750 Mbit/s für 79,99 Euro
Bund und Länder wollen De-Mail pushen
Japaner wegen Herstellung von Waffen per 3D-Drucker zu Haftstrafe verurteilt
Jubiläum: Nachrichtenportal "Spiegel Online" 20 Jahre im Internet
Google Maps integriert Fernbusse in Routenplaner Google Transit
Datentarif o2 Go mit bis zu 40 Prozent Rabatt und mehr Highspeed-Datenvolumen
Microsoft zieht erneut Patch zurück - Deinstallation empfohlen
iOS 8.1 beseitigt Bugs und bringt iCloud Fotos
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs