Anzeige:

Freitag, 07.01.2011 10:01

Motorola: Neue Smartphones mit Dual-Core-CPU

aus dem Bereich Mobilfunk

Ähnlich wie die Konkurrenten Sony Ericsson und HTC nutzt auch Motorola die diesjährige CES, um auf dem Heimatmarkt allerlei Novitäten zu präsentieren. Neben dem neuen Tablet-PC Xoom zeigte das US-Unternehmen erstmals die neuen Dualcore-Smartphones Atrix 4G und Droid Bionic sowie das Single-Core-Modell Cliq 2 – allesamt Android-Modelle. Während letzteres nur bei T-Mobile USA zu haben sein wird, steht das Droid Bionic exklusiv bei US-Netzbetreiber Verizon in den Regalen – Preis noch unbekannt. Das Atrix 4G wiederum wird in den USA ausschließlich bei AT&T vertrieben, schafft aber den Sprung über den Atlantik und soll in Kürze auch in West-Europa erhältlich sein.

Anzeige

Übersicht

Seite 1 - Motorola Droid Bionic
Seite 2 - Motorola Atrix 4G
Seite 3 - Motorola Cliq 2

Dual-Core-CPU und LTE-Unterstützung

Einziges LTE-Gerät der drei Kandidaten ist das Motorola Droid Bionic. Das Smartphone-Flaggschiff verfügt über ein qHD-Display im 4,3-Zoll-Format, das mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln hervorragende Grafikeigenschaften verspricht. Für bislang bei Mobiltelefonen eher untypische Rechenkapazitäten sorgen ein Dualcore-Prozessor mit 2 Gigahertz (GHz) Taktrate sowie 512 Megabyte (MB) DDR2-RAM. Wie viel interner Speicherplatz zum Befüllen einlädt, teilte Motorola allerdings noch nicht mit.

Besser bekannt ist das integrierte Kamera-Equipment - bestehend aus zwei Linsen auf Vorder- und Rückseite. Die Front-Kamera dient der Video-Telefonie und überträgt in VGA-Qualität; das Objektiv über dem Akkudeckel erreicht eine Auflösung von 8 Megapixeln und kommt inklusive Dual-LED-Blitzlicht. Über die integrierte HDMI-Schnittstelle lassen sich gespeicherte HD-Videos auf Wunsch zudem auf kompatiblen TV-Geräten mit bis zu 1080p abspielen. Der sogenannte Mirror-Mode ermöglicht dabei das gleichzeitige Streamen von Inhalten auf Smartphone und Fernseher.

Motorola Droid Bionic
Motorola Droid Bionic: LTE-Smartphone mit Doppelkern. Bilder: Motorola

Umfangreiches Business-Paket vorinstalliert

Nicht nur die Hardware ist äußerst vielversprechend, auch softwareseitig hat Motorola ein buntes Paket geschnürt, das gleichermaßen Privat- und Firmenkunden ansprechen soll. Dementsprechend finden sich etwa umfangreiche E-Mail-Features, eine Fernlöschfunktion und Verschlüsselungstechniken. Die mobile Büro-Suite QuickOffice wird ebenfalls mitgeliefert.

In Sachen Konnektivität verspricht das neue Motorola zudem einen Quantensprung in Sachen Geschwindigkeit – zumindest für US-Verhältnisse. So soll das seit Dezember aktive LTE-Netz von US-Marktführer Verizon bis zu zehnmal schneller sein, als die bisher genutzte 3G-Infrastruktur. In Zahlen: Statt 0,6 bis 1,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) leistet das Verizon-LTE immerhin 5 bis 12 Mbit/s. Die Netzabdeckung beschränkt sich bisher allerdings auf einige wenige Gebiete; eine flächendeckende Versorgung wird für 2013 angestrebt.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Geile Handys (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von BobKingsley am 13.01.2011 um 21:54 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
WordPress 3.9 veröffentlicht: Mehr Komfort beim Editieren
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs