Anzeige:

Donnerstag, 06.01.2011 09:17

NVIDIA Tegra 2 - Multimedia-Chip für Superphones

aus dem Bereich Mobilfunk

Kaum eine Szenerie eignet sich wohl besser, um mit Superlativen um sich zu werfen, als die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Mitten in der Wüste Nevadas hat sich in diesen Tagen das Who is Who der Elektronikbranche versammelt, um gleich zu Beginn des neuen Jahres unzählige Produktneuheiten vorzustellen. Dazu zählen auch die Grafik-Experten von NVIDIA, die ein Update ihres Tegra-Chips präsentieren. Update wohlgemerkt. Denn so richtig neu ist der vollmundig als mobiler Superchip angepriesene Prozessor nicht. Schon vor einem Jahr wurde das Modell in der Casino-Stadt vorgestellt.

Anzeige

Aus Smartphones werden Superphones

Anders als damals hat NVIDIA im Jahr 2011 aber den ersten Partner im Gepäck. Zum Beispiel das LG Optimus 2X wird mit Tegra 2 ausgestattet sein. Bisher sind Smartphones in erster Linie mit Single-Core-Prozessoren mit 1 Gigahertz Taktfrequenz ausgestattet. Künftige Smartphones, die von NVIDIA als Superphones bezeichnet werden, nutzen hingegen Multi-Core-Prozessoren wie Tegra 2.

Die Vorteile: Smartphone-Nutzer sollen in Zukunft zum Beispiel schneller durch das Internet surfen können, noch mehr Multitasking-Erfahrungen auf dem Handy sammeln und immer häufiger den Flash Player von Adobe nutzen können, verspricht NVIDIA. Sogar 3D- und HD-Inhalten stehe auf dem Smartphone-Display nichts im Wege. Und das bei einer verbesserten Energieverwaltung, also längeren Akku-Laufzeiten. Freunde mobiler Spiele-Inhalte sollen sich über verschiedene Gerätetypen hinweg duellieren können: vom Tegra-2-basierten Tablet bis hin zum stationären PC.

Tegra 2
Preview des neuen Tegra 2-Prozessores für Smartphones. Bild: NVIDIA

Eine neue Ära ist erreicht

"Wir haben die Superphone-Ära erreicht. Anwender sehen in ihrem mobilen Gerät heute vielmehr einen Computer als nur ein Telefon. Durch Tegra erreicht das Superphone eine neues Level, das vorher nicht denkbar schien", sagte NVIDIA-Manager Michael Rayfield am Mittwoch auf der CES. Man darf gespannt sein, welche Handys nach dem LG Optimus 2X folgen werden.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 02.09.2014
Diebstahl von Promi-Nacktfotos wirft Schlaglicht auf löchrige Sicherheit im Netz
DSL-Tarife im September: VDSL ohne Aufpreis - bis zu 100 Euro Bonus
Nach Diebstahl von Promi-Nacktfotos: FBI auf der Jagd nach den Tätern
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs