Anzeige:

Mittwoch, 05.01.2011 13:09

Microsoft: Warnung vor kritischer Windows-Lücke

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Microsoft warnt vor einer neuen schwerwiegenden Sicherheitslücke in der Graphics Rendering Engine seines Betriebssystems Windows. Betroffen sind alle Versionen von Windows XP, Windows Vista, Windows Server 2003 sowie die 32- und 64-Bit-Varianten von Windows Server 2008 und Windows Server 2008 Service Pack 2. Als nicht gefährdet gelten hingegen Windows 7 und Windows Server 2008 R2. Ein Patch steht noch nicht zur Verfügung, befindet sich aber in der Entwicklung.

Anzeige

Angriff über manipulierte Thumbnails

Nach Angaben von Microsoft sei die Schwachstelle zwar bislang noch nicht ausgenutzt worden. Im Falle eines gezielten Angriffes ist es Eindringlingen jedoch unter bestimmten Umständen möglich, Schadcode auf betroffenen Systemen auszuführen und die vollständige Kontrolle über den PC zu übernehmen. Dies geschieht vom Nutzer unbemerkt mittels einer manipulierten Miniatur-Bilddatei (Thumbnail), die etwa auf einer Website oder in einen E-Mail-Anhang eingebettet wird und bei Aufruf den Installationsprozess der Malware initiiert. Angreifer erhalten dabei die gleichen Rechte wie der angemeldete Nutzer und können anschließend nach Belieben Programme installieren, Dateien löschen und verändern sowie neue Benutzerkonten anlegen.

Um sich zu schützen, empfiehlt Microsoft die Verwendung eines eingeschränkten Benutzerkontos. Darüber hinaus stellt der Redmonder Konzern über einen Workaround eine provisorische Lösung zur Verfügung, bei der die korrekte Darstellung von Grafikdateien unter Windows vorübergehend ausgesetzt wird. Dazu ist die Eingabe eines Befehls über die Kommandozeile des Betriebssystems notwendig. Alle weitere Details lassen sich über das Microsoft TechNet abrufen – allerdings ausschließlich in Englisch.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs