Anzeige:
Dienstag, 04.01.2011 18:15

Der Glaube an Motorola-Handys bleibt

aus dem Bereich Mobilfunk

Die Aufspaltung des Mobilfunk-Urgesteins Motorola ist geglückt. Seit Dienstag existieren zwei Unternehmen des Namens: Unter Motorola Mobility läuft das Privatkunden-Geschäft mit den bekannten Handys. Unter Motorola Solutions sind die Firmenkunden-Aktivitäten gebündelt, wozu etwa Barcode-Scanner gehören.

Anzeige

Motorola Mobility: Erfolg mit Smartphones

Der Kurs des langjährigen Sorgenkinds Motorola Mobility schoss in den ersten Minuten der Eigenständigkeit um rund acht Prozent hoch. Die Anleger spekulieren darauf, dass der Boom der Smartphones anhält, mit denen Motorola zuletzt wieder Erfolge feierte. Die Zeiten andauernder Verluste sollen bald vergessen sein.

Nach dem gigantischen Erfolg des Klapphandys Razr hatte es an einem würdigen Nachfolger gefehlt. Erst die neuen Smartphones, von denen viele mit dem Android-Betriebssystem von Google laufen, verkaufen sich wieder besser. Mittlerweile ist fast jedes zweite Motorola-Handy ein Smartphone. Dank des höheren Preises lässt sich hier leichter Geld verdienen.

Motorola konkurriert in diesem Feld allerdings mit Schwergewichten wie Apple und seinem iPhone, den Blackberrys von RIM oder asiatischen Herstellern wie Samsung, LG Electronics und HTC. Zudem ist Motorola nach Schätzungen von Analysten extrem abhängig vom großen US-Mobilfunkanbieter Verizon.

Motorola sieht sich gut positioniert

Firmenchef Sanjay Jha lässt sich aber nicht unterkriegen: "Wir sind gut positioniert." Motorola Mobility hält als Pionier des Handys - 1983 kam das erste in Serie gefertigte Gerät heraus - rund 24.500 teils grundlegende Patente. Im vergangenen Jahr brachte Motorola alleine 23 neue Smartphones heraus.

Die Konzern-Verantwortlichen hatten im vergangenen Jahr die Aufspaltung von Motorola beschlossen. Dies ist durch die Ausgabe von neuen Aktien geschehen. Zum Privatkunden-Geschäft gehören neben Handys auch Kabelfernseh-Boxen; die Firmenkunden-Aktivitäten beinhalten neben Barcode-Scannern auch Funketiketten-Lesegeräte, Rundfunktechnik und Sicherheitssysteme. Motorola Solutions legte an der Börse leicht zu.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 28.11.2014
Abkehr vom Netzwerk: Facebook stürzt bei Jugendlichen ab
"Sky Online" jetzt für Samsung Smart TVs verfügbar
Adventsaktion von maxxim: LTE-Allnet-Tarife ab 9,95 Euro im Monat
Verkauf von Secusmart: "Merkel-Phone" kommt zukünftig komplett von Blackberry
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Telekom: "MagentaZuhause Hybrid" ab sofort bestellbar - LTE ohne Drossel-Limit
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung erhältlich
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Internetriese unter Druck: Was fordert Europa von Google?
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Weitere News
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs