Anzeige:
Dienstag, 04.01.2011 17:46

Apple-Boom: Börsenwert über 300 Milliarden Dollar

aus dem Bereich Sonstiges

Der Elektronikkonzern Apple ist mehr wert als jemals zuvor. Der Börsenwert des Herstellers von iPhone, iPod und Mac-Computer durchbrach am ersten Handelstag des Jahres die magische Marke von 300 Milliarden Dollar. Nur ganz wenige Konzerne weltweit haben dieses Kunststück bislang geschafft. Die Konkurrenz hat Apple längst abgehängt.

Anzeige

Apple auf dem Weg zur Börsenspitze

Zu Börsenschluss am Montag war Apple insgesamt 302 Milliarden Dollar wert. Zum Vergleich: Der Erzrivale Microsoft, über lange Jahre das wertvollste Technologieunternehmen überhaupt, kam auf 239 Milliarden Dollar. Erst im Mai hatte Apple den Software-Weltmarktführer überholt und war ihm dann in großen Schritten davongezogen. Apple hat eine Glückssträhne: Nach dem iPod schlugen auch das iPhone und der Tablet-Computer iPad bei den Verbrauchern ein. Apple verdient aber nicht nur an den Geräten, sondern über seinen iTunes Store auch an Musikstücken, Videos, Software oder Büchern. Ein Rekordquartal folgt auf das nächste.

Wenn Apple weiter so stark zulegt, rückt sogar das wertvollste US- Unternehmen Exxon Mobil in greifbare Nähe. Der früher uneinholbar scheinende Öl- und Gasgigant bringt derzeit 376 Milliarden Dollar auf die Waage. Andere Riesenfirmen hat Apple längst hinter sich gelassen wie das Industrieurgestein General Electric (195 Milliarden Dollar), den Internetprimus Google (193 Milliarden Dollar) oder den Autokoloss General Motors (56 Milliarden Dollar). Wertvollster Konzern im deutschen Börsenindex Dax ist Siemens mit umgerechnet 115 Milliarden Dollar.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.10.2014
Saarland-TDL: Live-Phase startet am 30. Oktober
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs