Anzeige:
Montag, 03.01.2011 14:32

1&1 bietet Notebook-Flatrate mit 14,4 Mbit/s

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk

1&1 ist bereits mit zwei Datenflatrates für mobiles Internet per Notebook am Markt vertreten. Mit der 1&1 Notebook-Flat XXL startet der Provider aus Montabaur nun eine dritte Variante, die statt des verfügbaren Highspeed-Volumens die Geschwindigkeit weiter aufstockt.

Anzeige

1&1 Notebook-Flat XXL: Mehr Speed

Die XXL-Version der Notebook-Flatrate schraubt die maximale Geschwindigkeit auf bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) herauf und passt sich damit der Entwicklung im Mobilfunkmarkt an, Tarife analog zum DSL-Bereich nach der verfügbaren Bandbreite zu staffeln. Für einen Preis von 29,99 Euro pro Monat kann der Kunde 5 Gigabyte (GB) an Traffic mit bis zu 14,4 Mbit/s verursachen, danach greift die GPRS-Bremse. Ein Inklusivvolumen von 5 GB bietet auch die günstigere 1&1 Notebook Flat XL für 19,99 Euro pro Monat, die jedoch nur die halbe Geschwindigkeit von 7,2 Mbit/s im Downstream ermöglicht. Das trifft auch auf den kleinsten Datentarif, die Notebook Flat, zu. Für einen Monatsbeitrag von 9,99 Euro gibt es dann 1 GB Volumen mit UMTS-Geschwindigkeit. Der Abrechnungszeitraum für das Inklusivvolumen läuft jeweils vom 22. des laufenden Monats bis zum 21. Tag des Folgemonats.

1&1 Notebook-Flat XXL
Die neue 1&1 Notebook-Flat XXL umfasst 5 GB mit bis zu 14,4 Mbit/s. Screenshot: onlinekosten.de

1&1 lässt Interessenten bei allen drei Tarifen die Wahl, ob eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten oder aber das Modell ohne Laufzeit gewählt wird. Die monatlichen Kosten unterscheiden sich nicht; wer sich vertraglich bindet, spart allerdings die Einrichtungsgebühr von 29,90 Euro und auch die Kosten für den Surfstick in Höhe von 29,99 Euro. Alternativ lassen sich die Tarife auch mit einer Standard-SIM-Karte oder einer Micro-SIM-Karte für das iPad über mobile.1und1.de bestellen. Versandkosten fallen nicht an. 1&1 nutzt das Netz von Vodafone, VoIP-Dienste sind von den Datenflatrates ausgeschlossen.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Unsinn! (34 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von MasterFlok am 27.01.2011 um 21:52 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 28.11.2014
Abkehr vom Netzwerk: Facebook stürzt bei Jugendlichen ab
"Sky Online" jetzt für Samsung Smart TVs verfügbar
Adventsaktion von maxxim: LTE-Allnet-Tarife ab 9,95 Euro im Monat
Verkauf von Secusmart: "Merkel-Phone" kommt zukünftig komplett von Blackberry
"Black Friday": Die Rabatt-Aktionen im Überblick
Telekom: "MagentaZuhause Hybrid" ab sofort bestellbar - LTE ohne Drossel-Limit
Oneplus One am Black Friday ohne Einladung erhältlich
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Internetriese unter Druck: Was fordert Europa von Google?
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs