Anzeige:

Freitag, 31.12.2010 09:13

Breitband 2010: DSL, Kabel und Satellit im Rückblick

aus dem Bereich Breitband

Das Jahr 2010 geht zu Ende, Gelegenheit einen Blick zurück zu werfen auf die Entwicklungen am deutschen Breitbandmarkt. Im Januar versprach Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, dass Breitband-Internet 2010 flächendeckend aufs Land kommt – teils stünden zunächst nur maximal 1 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zur Verfügung. Die Vorgabe ließ sich jedoch nicht halten. Auch die EU-Kommission setzte sich im März ein ehrgeiziges Ziel und will Breitband für alle Europäer bis 2013 realisieren. Was hat sich in diesem Jahr beim Breitbandausbau getan? Ist die Konsolidierung des Marktes vorangekommen? Onlinekosten.de hat die Schlagzeilen der letzten zwölf Monate zu Breitband per DSL, Kabel und Satellit gesichtet und die wichtigsten Entwicklungen zusammengefasst.

Anzeige

Kabel-Internet punktet mit hohen Bandbreiten

Besonders die Kabelnetzbetreiber sorgten in diesem Jahr für Bewegung auf dem Breitbandmarkt. Brüssel gab Ende Januar grünes Licht für die Übernahme von Unitymedia durch Liberty Global. Der US-Kabelkonzern forcierte die Modernisierung der Unitymedia-Kabelnetze in Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie die Umrüstung auf den Breitbandübertragungsstandard EuroDOCSIS 3.0, der im Laufe des Jahres Internet-Bandbreiten von bis zu 128 Mbit/s in vielen Regionen ermöglichte. Kabel BW erreichte im Mai in seinem Netz in Baden-Württemberg eine nahezu flächendeckende Internet-Versorgung mit bis zu 100 Mbit/s, Kabel Deutschland bietet in fast einem Dutzend Städten, darunter Hamburg, München, Hannover und Berlin, Highspeed-Internet mit 100 Mbit/s an. Mit ihren schnellen und relativ günstigen Internetpaketen in Kombination mit Telefonie und Digital-TV über das Kabelnetz konnten sich die Kabelnetzbetreiber in diesem Jahr deutlich von der DSL-Konkurrenz absetzen und viele Neukunden gewinnen. Kabel Deutschland wagte den Gang an die Börse. Im Februar forderte die Telekom eine Regulierung der Kabelnetze. Die Bundesnetzagentur lehnte eine solche jedoch ab, da der Anteil der Kabelnetzbetreiber am gesamten Breitbandmarkt mit etwas über zehn Prozent immer noch relativ niedrig ist. Insgesamt kommt Deutschland in diesem Jahr auf rund 25 Millionen Breitbandanschlüsse.

Breitband 2010
Breitband 2010: Sinkende Preise, höhere Bandbreiten, neue Tarife. Fotomontage: onlinekosten.de

DSL-Boom ist vorüber – VDSL-Ausbau kommt nur langsam voran

Der große Boom der DSL-Provider ist weitestgehend vorbei: die Zahl der DSL-Neukunden stagniert oder nimmt nur noch mit erheblich gebremstem Tempo zu. Wo der Ausbau mit DSL zu teuer ist, sollen Mobilfunk- und Richtfunklösungen geprüft werden, hieß es Mitte Januar in der DSL-Ausbaustrategie der Telekom für 2010. Im März stellte die Telekom dann ihre Vision von der Gigabit-Gesellschaft vor. In diesem Jahr begann der Bonner Konzern mit der Verlegung von Glasfaserleitungen bis zum Endkunden. Im Rahmen eines Anfang Dezember gestarteten Telekom-Pilotprojektes testet eine Dresdner Familie Gigabit-Internet. Bereits im November hatte Kabel Deutschland in Hamburg einen Test von Internet mit 1.000 Mbit/s durchgeführt.

Schnelles Breitband per VDSL hat sich auch in diesem Jahr noch nicht großflächig durchsetzen können. Glasfaser gilt zwar als Technologie der Zukunft, doch bis Ende dieses Jahres werden nur rund 650.000 Haushalte per Glasfaser erschlossen sein. Dennoch gibt es Fortschritte. Im Juni brachte die Telekom VDSL erstmals in eine Kleinstadt. Zudem startete Vodafone den VDSL-Ausbau in 750 Städten. Doch Vodafone VDSL steht derzeit nur Kunden zur Verfügung, die in unmittelbarer Nähe eines mit VDSL-Technologie aufgerüsteten Hauptverteilers wohnen. Auch regionale Anbieter treiben den Breitband-Ausbau voran. EWE-TEL versorgt weiße Flecken mit VDSL 50, der Münchener Provider M-net bringt VDSL auch in kleine Gemeinden.

Weiter auf Seite 2: Tarife der DSL-Provider wurden flexibler und günstiger
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 LTE - Mehr Fluch als Segen (21 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Antennenfuzzi am 25.01.2011 um 14:55 Uhr
 Nichts verbessert (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von MGeee am 05.01.2011 um 09:03 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 02.10.2014
CHIP-Netztest: Telekom hat das beste Mobilfunknetz
Neue Smartphone-Tarife von GMX und web.de - bis zu 1,5 GB Highspeed-Daten
Maxdome Monatspaket zum Sparpreis für 1&1 DSL-Kunden
Amazon ruft Netzteile zurück - Brandgefahr
Rocket Internet enttäuscht mit schwachem Börsenstart - Zalando-Aktie fällt
Mobilcom-debitel: Neue Smart-Smartphone-Tarife mit mehr Highspeed-Datenvolumen
MyTaxi bietet Bezahlen mit Fingerabdruck an
Putin kündigt stärkere Internet-Überwachung an - "Aber keine totale Kontrolle"
Mittwoch, 01.10.2014
DSL-Tarife im Oktober: DSL und VDSL zum Sparpreis - Aktionen im Überblick
Streit mit Verlagen: Google News zeigt künftig nur noch Überschriften ohne Textvorschau
1&1 All-Net-Flat günstiger: Rotstift im Oktober für zwölf Monate
Computerspiel "Tetris" soll als Actionfilm auf die Kinoleinwand kommen
Glanzloses Börsendebüt von Zalando: Statt fetter Kursgewinne Models und Konfetti
Aldi Süd verkauft Multimode-Notebook für 399 Euro
Neues Mittelklasse-Smartphone LG F60: Solide, aber unspektakulär
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs