Anzeige:
Montag, 15.11.2010 11:56

Aldi: 18,4-Zoll-Notebook Medion P8614 aufgefrischt

aus dem Bereich Computer

Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord listet auf seiner Website für Donnerstag, 18. November, ein Medion Notebook mit 18,4-Zoll-Display und der Bezeichnung Medion Akoya P8614 für 799 Euro. Das Gerät wurde bereits Ende März verkauft, ist aber nun mit anderer Hardware bestückt worden.

Anzeige

Neu: Prozessor, Grafikkarte und Festplatte

Während das März-Angebot mit einem Intel Core i3-350M Prozessor mit 2,26 Gigahertz (GHz) für die Rechenleistung und einer ATI Mobility Radeon HD 5165 für die Grafikaufgaben ausgerüstet war, erledigen diese Arbeiten im aufgefrischten Medion Akoya P8614 (MD 98470) andere Komponenten. Als Prozessor dient ein schnellerer Core i3-370M mit 2,4 GHz, die Grafikkarte wurde durch eine ATI Mobility Radeon HD 565v ersetzt. Das Modell verfügt über ein Gigabyte (GB) Grafikspeicher, einen HDMI- sowie D-Sub-Ausgang und ist zurzeit nur auf der US-Website von AMD zu finden. Laut Hersteller basiert der Chip auf der HD 4000-Serie und unterstützt daher nur die zurückliegende DirectX-Generation 10.1. Die letzte Medion Akoya P8614-Bestückung war ebenfalls noch nicht DirectX-11-fähig.

Mit DVB-T-Tuner

Medion Akoya P8614 MD 98470
Als MD 98470 kommt das Medion Akoya P8614 mit anderen Komponenten. Bild: Medion

Die Festplatte speichert in der Neuauflage nun 640 anstatt 500 GB, der Arbeitsspeicher ist mit vier GB unverändert. Ebenso die Displayauflösung von 1.680x945 Pixeln. Für die Anzeige von Full High Definition Inhalten reicht sie dementsprechend nicht aus. Neu ist der TV-Tuner für den Empfang von DVB-T-Signalen inklusive Fernbedienung. Zum Standard-Repertoire des Desktop-Ersatzes zählen ferner ein Subwoofer, ein DVD-Brenner, ein separater Nummernblock und ein Multitouchpad. Zur Steuerung von Multimediainhalten hat Medion außerdem Sondertasten links neben der Tastatur angebracht. An weiteren Schnittstellen sind drei USB-Ports, eine eSata/USB-Kombination, ein ExpressCard-Schacht in der Breite 54 Millimeter, ein Kartenleser, LAN, Mikrofon/Line in, Line out sowie digitale und analoge Audio-Anschlüsse vorhanden.

Wie bei den vergangenen Hardware-Verkäufen hat Medion auch beim neuen MD 98470 trotz vier GB RAM die 32-bit-Variante von Windows 7 Home Premium vorinstalliert, die 64-bit-Version liegt als Recovery bei. Des Weiteren findet sich ein 9-Zellen-Akku im Lieferumfang. Eine Garantie gewährt Medion für drei Jahre, was die übliche Garantiefrist um ein Jahr übersteigt. Mit dem Preis von 799 Euro ist Medion im 18,4-Zoll-Segment relativ einsam: Viele Wettbewerber-Notebooks sind üppiger bestückt und daher teurer. Dennoch lohnt sich der Kauf bei Aldi in erster Linie für Nutzer, die auch tatsächlich nach einem Gespann dieser Größe mit Subwoofer und TV-Karte suchen. Ohne Fernsehempfang, der sich bei Bedarf auch mit einem USB-Stick nachrüsten ließe, könnte in der gleichen Größenklasse das Acer Aspire 8942G eine Alternative sein. Zum ähnlichen Preis bietet es einen schnelleren Prozessor, eine DirectX-11-Grafikkarte und ein Full-HD-Display.

Ob das Medion Notebook auch in den Filialen von Aldi Süd zu haben sein wird, ist unklar. Auf der Website ist das Gerät bislang noch nicht gelistet.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs