Anzeige:
Dienstag, 23.11.2010 00:04

Apples neues MacBook Air im Test

aus dem Bereich Computer
Von Marcel Petritz

Das dünnste Notebook der Welt, das Apple MacBook Air (Test), hat gleich zwei Nachfolger bekommen: Eine Variante bietet wie der Vorgänger einen 13,3-Zoll-Bildschirm, zudem hat Apple ein Modell mit 11-Zoll-Display ausgetüftelt. Unsere Redaktion hat sich das 13 Zoll große MacBook Air genauer angesehen und verrät, was die Entwickler aus Cupertino verbessert haben.

Anzeige

Das neue MacBook Air im Test – Inhalt

  1. Maße, Gewicht und Schnittstellen
  2. Hardware, Akku- und Benchmark-Leistung
  3. Lautstärke, Fazit und technische Daten

Die größte Neuerung der Apple-Ingenieure ist die Verwendung von schnellen Solid State Disks (SSDs). Der 13-Zöller kann wahlweise mit einer 128 Gigabyte (GB) oder 256 GB großen Festplatte aufwarten. Das Resultat der neuen Festplatten-Technologie: Gegenüber dem Vorgänger kann das neue Macbook Air bei festplattenintensiven Aufgaben deutlich an Geschwindigkeit zulegen. Beispielsweise startet das Betriebssystem Mac OS X Leopard beinahe schon unverschämt schnell – in rund 20 Sekunden kann bereits die Browser-Startseite in Safari begutachtet werden. Zum Vergleich: Der Asus Eee PC 1015PED (Test) erreicht mit dem Mini-Linux "Express Gate" Bootzeiten in etwa der gleichen Größenordnung, verfügt aber auch über schwächere Hardware.

Flacher, leichter, schneller

Ein weiterer Vorteil des kompakten Massenspeichers ist, dass Apple die Höhe des MacBook weiter reduzieren konnte. Statt 1,94 Zentimeter (cm) hinten und 0,4 cm vorne ist das neue Modell mit 0,3 bis 1,7 cm noch dünner. Die schlankeren Maße schlagen sich auch im Gewicht nieder. Wo die Waage beim ersten Macbook Air noch rund 1,36 Kilogramm (kg) anzeigte, fällt der Nachfolger mit 1,32 kg etwas leichter aus.


Die Verbesserungen liegen im Detail: Auf den ersten Blick hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht viel geändert. Mehr dazu auf Seite 2. Bild: onlinekosten.de

Außerdem sind rund um das Gehäuse einige Änderungen festzustellen. Statt eines USB-Ports findet sich jetzt je links und rechts ein universeller Anschluss für Peripherie. Zwar gibt es (natürlich) wieder kein optisches Laufwerk, dafür hat Apple dem 13-Zoll-Modell diesmal einen SD-Karten-Slot spendiert. Der Micro-DVI-Anschluss wurde durch einen Mini-DisplayPort ersetzt.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs