Anzeige:
Mittwoch, 10.11.2010 14:32

M-net: SDSLflat-Tarife mit bis zu 25 Prozent Rabatt

aus dem Bereich Breitband

Im August hatte der Münchener Telekommunikationsanbieter M-net die SDSL-Bandbreite auf 20.000 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) verdoppelt. Neu eingeführt wurden die beiden Tarife SDSLflat 15.000 und SDSLflat 20.000. Der Provider hat sein an Geschäftskunden gerichtetes Angebot jetzt überarbeitet, das Paket SDSLflat 15.000 wurde wieder gestrichen. Ab sofort bietet der regionale bayerische Anbieter neue Aktionstarife für seine nun fünf SDSL-Pakete.

Anzeige

Rabatt nur bei 36-monatiger Vertragslaufzeit

Bei Buchung eines SDSLflat-Tarifes bis zum 31. Dezember dieses Jahres erhalten Neukunden bis zu 25 Prozent Preisnachlass auf die monatliche Grundgebühr. Dieser Rabatt ist allerdings jeweils an eine Mindestvertragslaufzeit von 36 Monaten gekoppelt. Das günstigste Paket mit einer symmetrischen Bandbreite von 2.300 Kbit/s für Down- und Upload stellt der Tarif SDSLflat 2.300 für netto 119 Euro monatlich dar. Bei einer Laufzeit von zwölf oder 24 Monaten zahlen Neukunden stattdessen einen Nettopreis von 139 Euro zuzüglich der Mehrwertsteuer. Die SDSLflat 4.600 ist bei dreijähriger Bindung für netto 199 statt 239 Euro, die SDSLflat 6.800 für netto 299 statt 399 Euro erhältlich. Bei Wahl der längsten Mindestvertragslaufzeit lässt sich auch bei den beiden schnellsten Tarifen bis zu 200 Euro monatlich einsparen. Das Paket SDSLflat 10.000 gibt es zum Nettopreis von 449 statt 599 Euro. Eine Bandbreite von bis zu 20.000 Kbit/s hält schließlich der Tarif SDSLflat 20.000 für netto 599 statt 799 Euro monatlich bereit.

M-net SDSL
M-net bietet Neukunden bis Ende Dezember SDSL-Tarife zum Sparpreis. Screenshot: onlinekosten.de

ISDN-Option zum Aktionspreis hinzubuchbar

Das einmalige Einrichtungsentgelt streicht M-net bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten bei allen SDSL-Anschlüssen. Kunden, die sich lediglich zwölf Monate an M-net binden, zahlen dagegen einmalig eine Einrichtungsgebühr von netto 298 Euro für die SDSLflat 2.300 sowie jeweils von netto 398 Euro bei Buchung eines der vier schnelleren SDSLflat-Tarife. Alle symmetrischen DSL-Pakete stattet der Münchener Provider mit einer festen IP-Adresse und einem SDSL-Router aus. Die Installation der Hardware erfolgt durch einen Techniker beim Kunden vor Ort. Der Kundenservice ist täglich rund um die Uhr erreichbar.

Optional können Kunden zudem zu ihren SDSLflat-Paketen einen ISDN-Anschluss inklusive Telefon-Flat in das deutsche Festnetz für monatlich netto 19,90 statt regulär 34,80 Euro hinzubuchen. Beantragen Neukunden gleichzeitig SDSL und ISDN, entfällt die einmalige ISDN-Einrichtungsgebühr in Höhe von netto 39,90 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit für die ISDN-Option liegt bei 24 Monaten.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 31.10.2014
Google-Gebühr in Spanien kommt ab 2015: Urheberrechts-Reform verabschiedet
Android-Erfinder Andy Rubin verlässt Google, gründet Startup-Inkubator
Halloween-Schnäppchen bei helloMobil und Phonex: LTE-Tarif ab 9,95 Euro
Ungarn zieht umstrittene Internet-Steuer nach massiven Protesten zurück
Breitband-Förderungen und NetCologne-RWE-Kooperation: Windeck und Eitorf erhalten Glasfaser
Immer mehr Verbraucher meiden US-Internetdienste
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs