Anzeige:

Mittwoch, 10.11.2010 14:32

M-net: SDSLflat-Tarife mit bis zu 25 Prozent Rabatt

aus dem Bereich Breitband

Im August hatte der Münchener Telekommunikationsanbieter M-net die SDSL-Bandbreite auf 20.000 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) verdoppelt. Neu eingeführt wurden die beiden Tarife SDSLflat 15.000 und SDSLflat 20.000. Der Provider hat sein an Geschäftskunden gerichtetes Angebot jetzt überarbeitet, das Paket SDSLflat 15.000 wurde wieder gestrichen. Ab sofort bietet der regionale bayerische Anbieter neue Aktionstarife für seine nun fünf SDSL-Pakete.

Anzeige

Rabatt nur bei 36-monatiger Vertragslaufzeit

Bei Buchung eines SDSLflat-Tarifes bis zum 31. Dezember dieses Jahres erhalten Neukunden bis zu 25 Prozent Preisnachlass auf die monatliche Grundgebühr. Dieser Rabatt ist allerdings jeweils an eine Mindestvertragslaufzeit von 36 Monaten gekoppelt. Das günstigste Paket mit einer symmetrischen Bandbreite von 2.300 Kbit/s für Down- und Upload stellt der Tarif SDSLflat 2.300 für netto 119 Euro monatlich dar. Bei einer Laufzeit von zwölf oder 24 Monaten zahlen Neukunden stattdessen einen Nettopreis von 139 Euro zuzüglich der Mehrwertsteuer. Die SDSLflat 4.600 ist bei dreijähriger Bindung für netto 199 statt 239 Euro, die SDSLflat 6.800 für netto 299 statt 399 Euro erhältlich. Bei Wahl der längsten Mindestvertragslaufzeit lässt sich auch bei den beiden schnellsten Tarifen bis zu 200 Euro monatlich einsparen. Das Paket SDSLflat 10.000 gibt es zum Nettopreis von 449 statt 599 Euro. Eine Bandbreite von bis zu 20.000 Kbit/s hält schließlich der Tarif SDSLflat 20.000 für netto 599 statt 799 Euro monatlich bereit.

M-net SDSL
M-net bietet Neukunden bis Ende Dezember SDSL-Tarife zum Sparpreis. Screenshot: onlinekosten.de

ISDN-Option zum Aktionspreis hinzubuchbar

Das einmalige Einrichtungsentgelt streicht M-net bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten bei allen SDSL-Anschlüssen. Kunden, die sich lediglich zwölf Monate an M-net binden, zahlen dagegen einmalig eine Einrichtungsgebühr von netto 298 Euro für die SDSLflat 2.300 sowie jeweils von netto 398 Euro bei Buchung eines der vier schnelleren SDSLflat-Tarife. Alle symmetrischen DSL-Pakete stattet der Münchener Provider mit einer festen IP-Adresse und einem SDSL-Router aus. Die Installation der Hardware erfolgt durch einen Techniker beim Kunden vor Ort. Der Kundenservice ist täglich rund um die Uhr erreichbar.

Optional können Kunden zudem zu ihren SDSLflat-Paketen einen ISDN-Anschluss inklusive Telefon-Flat in das deutsche Festnetz für monatlich netto 19,90 statt regulär 34,80 Euro hinzubuchen. Beantragen Neukunden gleichzeitig SDSL und ISDN, entfällt die einmalige ISDN-Einrichtungsgebühr in Höhe von netto 39,90 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit für die ISDN-Option liegt bei 24 Monaten.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Partnerbörse OkCupid gibt Manipulation von Nutzern zu
winSIM: 2-GB-Allnet-Flatrate für 19,95 Euro - nur 3 Tage günstiger
Facebook spaltet "Messenger"-Chat auch in Deutschland von App ab
HTC One M8 soll mit Windows Phone 8.1 erscheinen
Unitymedia KabelBW erweitert Online-Videothek - Kooperation mit Universal
Base All-in: BILDplus und Fußball-Bundesliga gratis
Blau Smart 1000: 300 Minuten, 300 SMS und 400 MB für 14,90 Euro
Justizminister Maas rät Snowden zu Rückkehr in die USA
Napster-Musikdienst knackt Marke von zwei Millionen zahlenden Nutzern
Google & Co auf Schnupperkurs mit neuen TLDs: Chancen für Webseiten-Betreiber?
Montag, 28.07.2014
EU: Apple darf Beats schlucken - Bose verklagt Beats
Kabel Deutschland: Internet-Drossel für Filesharer darf nicht ins Kleingedruckte
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs